Di, 21. November 2017

Kinderleicht kochen

20.11.2014 09:39

Einfache Rezepte zum Ausprobieren für Kinder

Die meisten Kinder lieben es, in der Küche mithelfen zu dürfen. Ein bisschen schnipseln, ein bisschen rühren – dann schmeckt das Ergebnis gleich noch besser. Und wenn man Kindern das Kochen beibringt, wird ein wichtiger Grundstein für gesunde Ernährung und Eigenständigkeit im späteren Leben gelegt.

Rezepte für Kinder müssen je nach Alter einige Anforderungen erfüllen: Sie sollten in der Zubereitung nicht zu kompliziert sein, nicht zu viele unterschiedliche oder exotische Zutaten beinhalten und möglichst sicher zubereitet werden können. Handgriffe, die ein kompliziertes Hantieren mit scharfen Messern, Schälern oder dergleichen erfordern, sollten je nach Geschicklichkeit des Kindes von Erwachsenen übernommen werden. Kinder können allerdings mit dem Selberkochen auch mit Lebensmitteln angefreundet werden, die sie sonst vielleicht nicht unbedingt probieren würden - was man selbst gekocht hat, schmeckt aber dann meistens. Hier eine kleine Auswahl:

Ofenkartoffeln mit Schinken
Man braucht: Pro Person eine große Kartoffel, 2 Blatt Schinken, 2 Blatt Käse, 1 kleine Tomate, 1 Esslöffel Sauerrahm, Salz und Kräuter
So geht's: Die Kartoffeln halbieren, ein wenig aushöhlen. Den Schinken kleinwürfelig schneiden, ebenso den Käse und die Tomaten. Alles mit dem Sauerrahm vermengen, ein wenig würzen. Dann diese Masse auf die Kartoffeln auftragen, mit ein wenig Extra-Käse bestreuen, in den vorgeheizten Ofen geben und bei 200 Grad Heißluft etwa 50 Minuten backen.

Man kann die Kartoffeln auch durch sehr große Fleischtomaten ersetzen!

Vollkornnudeln mit Sugo
Man braucht: 500g Faschiertes gemischt, Öl, 2 Tomaten, Salz, Basilikum, Parmesan, Obers, Sauerrahm, 250g Vollkorn-Spaghetti

So geht's: Spaghetti (oder andere Vollkorn-Nudeln) in Salzwasser mit einem Schuss Öl weich kochen und abschrecken, dann wieder einen Schuss Öl oder eine Nuss Butter darüber geben und umrühren, damit die Nudeln nicht verkleben. Währenddessen etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, das Faschierte zerteilen und darin anbraten. Die Tomaten klein würfelig schneiden und, wenn das Fleisch gar ist, die Tomatenwürfel darunter mischen. Mit etwas Salz, Oregano und Basilikum würzen. Einen Esslöffel Parmesan darunterziehen, ebenso einen Esslöffel Sauerrahm und einen Schuss Obers. Kurz durchbraten und dann gemeinsam mit den Nudeln servieren.

Alternativ kann statt dem Faschierten auch Tofu bzw. Tofu-Hackschnetzel verwendet werden.

Gefüllte Paprika
Man braucht: 350g Faschiertes gemischt, 1 altbackene Semmel, 2 Eier, 4 Paprikaschoten, Gewürze

So geht's: Die Semmeln vollständig mit Milch bedecken und einweichen lassen. Dann die Semmeln ausdrücken und klein würfeln bzw. zerteilen. Das Faschierte und die Eier darunterziehen, würzen. Die Paprikaschoten waschen und den Stiel mit Kerngehäuse entfernen, sodass keine Kerne im Paprika bleiben. Den Deckel der Paprika aufheben (ohne Stiel), und nach dem Füllen der Paprika mit der Semmel-Fleisch-Masse wieder aufsetzen. Die Paprika in einer feuerfesten, geölten Form bei 170 Grad 45 Minuten dünsten lassen. Mit etwas Crème fraîche servieren.

Eierhörnchen
Man braucht: Pro zwei Personen eine Viertelliter-Tasse Nudeln, 2 Eier, Salz, Petersilie.

So geht's: Die Nudeln im Salzwasser weichkochen. Dann in einer Pfanne mit ein wenig Öl anbraten, die Eier darüberschlagen und warten, bis das Ei gestockt ist. Je nach Belieben ein wenig anbraten lassen, sodass ein gutes Röstaroma entsteht. Mit Salz und Petersilie abschmecken. Dazu passt etwa ein Tomatensalat: Cocktailtomaten in Scheiben schneiden, mit Salz, Essig, Wasser, Zucker und Öl abschmecken – fertig!

Nachtisch:

Limetten-Joghurt mit Weintrauben und Streusel
Man braucht: 1 Becher Naturjoghurt (250ml), 1 Limette, etwas Honig, eine Handvoll kernlose Trauben, 5 Vollkorn-Butterkekse.

So geht's: Die Limette auspressen. Den Saft ins Joghurt einrühren. Mit Honig süßen. Die Trauben waschen, vom Stiel rupfen, eventuell halbieren. Die Kekse ein wenig zerdrücken, bis sie grobkrümelig sind. Dann immer schichtweise Joghurt, Kekse und Weintrauben in ein Glas oder eine Kompottschale einfüllen, bis dieses gut gefüllt ist. Mit einem Tropfen Honig verschönern.

Schoko-Bananen
Man braucht: 1 Banane, 1 Rippe Kochschokolade, einen Esslöffel Butter, 2 Esslöffel Wasser.

So geht's: Die Kochschokolade im Wasserbad schmelzen (hier sollte ein Erwachsener helfen). Butter und Wasser daruntermengen, sodass eine Soße entsteht. Die Bananen schälen, in mundgerechte Häppchen schneiden und mit der Schokosoße verzieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden