Fr, 17. November 2017

Angst vor Niederlage

04.03.2014 15:39

Fans der „Mahü“ ätzen im Web: „Wien ist zu blöd“

Welches Thema passt am besten zum Faschingsdienstag? Richtig - die Mariahilfer Straße. Das dachten sich wohl die Grünen und warben mit einer Art Katzenclown (oder Clownkatze?) für ein Ja zur Fuzo. Bei den Fuzo-Unterstützern macht sich aber bereits Resignation breit: Der bekannte Blogger Helge Fahrnberger etwa beschimpft sogar alle Wiener.

"Wien ist zu blöd für eine staufreie 'Mahü'. Muss man so hinnehmen", schrieb Fahrnberger, der sich immer wieder für Grün-Themen stark macht, auf Twitter. Ihm schwant mittlerweile wohl das Schlimmste, und er tippte munter drauf los: "Aktuelle Situation. Aktuelle Blödheit."

Das klingt, wenige Tage vor dem Finale der Abstimmung, freilich alles andere als euphorisch. Offenbar hauen viele in den eigenen Reihen schon den Hut drauf. Dabei ist die Fuzo-Schlacht offiziell noch gar nicht geschlagen: Bis Freitag (spätestens 10 Uhr) müssen die Fragebögen beim Magistratischen Bezirksamt einlangen.

Noch am gleichen Tag - vermutlich in den Abendstunden - wird sich die Zukunft der Einkaufsstraße weisen. Bei der Auszählung ist übrigens auch ein Notar anwesend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden