Mi, 13. Dezember 2017

Bei ÖBB-Baustelle

11.12.2013 14:37

Erdrutsch reißt Straße am Ufer des Wörthersees weg

Ein Erdrutsch hat am Mittwoch in Bad Saag am Nordufer des Wörthersees in Kärnten eine provisorische Umfahrungsstraße auf einer Baustelle der ÖBB mit sich gerissen. Die Erdmassen erfassten auch drei Baucontainer – sie versanken im See. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Bundesstraße B83 wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Südbahnstrecke ist von dem Erdrutsch nicht betroffen.

Die ÖBB bauen an besagter Stelle derzeit eine neue Unterführung. Am Vormittag setzten sich dann plötzlich mehrere Tausend Kubikmeter Erde in Bewegung und rutschten in den Wörthersee. "Es handelt sich um einen hydraulischen Grundbruch, das Erdreich ist senkrecht abgebrochen", erklärte ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Die Ursache dafür ist bislang nicht bekannt.

"Die B83 bleibt in dem Bereich aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres gesperrt, für den regionalen Straßenverkehr werden größere Umleitungen eingerichtet", so Posch weiter. Die Bahnstrecke darf nach einer Begutachtung durch den Landes- und den ÖBB-Geologen vorerst offen bleiben. "Eine Sperre ist aus derzeitiger Sicht nicht notwendig", sagte der ÖBB-Sprecher.

Mitgerissen und im Wörthersee versenkt wurden auch drei Baucontainer. Am Mittwochnachmittag waren die Einsatzkräfte damit befasst, die Container und sonstiges Treibgut der Baustelle aus dem Wasser zu ziehen. Zudem wurden vom Vermessungsdienst Kontrollmessungen vorbereitet. "Weitere Bewegungen im Erdreich werden laufend überwacht. Das ist notwendig", erklärte Posch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden