So, 22. Oktober 2017

Im Osten Borneos

28.03.2013 15:45

WWF jubelt über Lebenszeichen des Sumatra-Nashorns

Tierschützer haben Hinweise auf eine bisher unbekannte Nashorn-Population im Osten Borneos entdeckt. Dabei galt das Sumatra-Nashorn auf der asiatischen Insel - bis auf wenige Exemplare im äußersten Nordosten - als ausgestorben. Experten fanden etwa Abdrücke von Hufen, Stämme, an denen sich offenbar Nashörner gerieben hatten, und außerdem Schlammlöcher wie die, in denen die Nashörner sich gerne suhlen, berichtete die Umweltstiftung WWF am Donnerstag in Jakarta.

In der Region von West Kutai im Osten Borneos galten die Tiere seit den 1990er-Jahren als ausgestorben. "Das ist frischer Wind für alle Schutzbemühungen", teilte der WWF mit.

Es gibt nach Schätzungen weltweit nur noch 200 Sumatra-Nashörner in freier Wildbahn, die meisten davon auf der namensgebenden indonesischen Insel selbst. Etwa 25 Tiere werden noch im Nordosten von Borneo, in der malaysischen Provinz Sabah, vermutet. Es ist die kleinste der noch lebenden Arten, mit Haaren auf dem Fell und Runzeln um die Augen. Die Tiere werden etwa 1,50 Meter groß und wiegen bis zu 950 Kilogramm.

Wilderer jagen Nashörner wegen des Horns, das in Vietnam und China zu Pulver gerieben für Unsummen als Heilmittel verkauft wird. Wissenschaftliche Beweise für die Heilkraft gibt es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).