Fr, 24. November 2017

Tödlicher Absturz

31.05.2011 11:12

Ein Todesopfer und 2 Schwerverletzte bei Jeepunfall

Ein 47 Jahre alter Mann aus Türnitz (Bezirk Lilienfeld) in Niederösterreich ist am Dienstag beim Absturz eines Jeeps von einer Forststraße südlich von Lassendorf im Gitschtal (Bezirk Hermagor) in Kärnten getötet worden. Der 42 Jahre alte Fahrer des Geländewagens aus der Gemeinde Arriach (Bezirk Villach Land) wurde leicht verletzt, ein weiterer 35 Jahre alter Beifahrer aus dem Bezirk Hermagor erlitt schwere Verletzungen.

Das Unglück ereignete sich laut Polizeiangaben beim Reversieren in einer Linkskurve. Der Pickup kam von der Fahrbahn ab und stürzte - sich mehrfach überschlagend - etwa 130 Meter über eine steile Böschung ab. Der Türnitzer und der Lenker wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, der 35-jährige Beifahrer wurde im Wrack eingeklemmt.

Schwieriger Rettungseinsatz in unwegsamen Gelände
Für den Niederösterreicher kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Der Schwerverletzte wurde von der Besatzung des Hubschraubers RK1, der Alpinen Einsatzgruppe Hermagor, der Bergrettung und der Feuerwehr geborgen und ins Landekrankenhaus Villach geflogen. Der verletzte Lenker wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Das Unglück ereignete sich in extrem unwegsamem Gelände. Entsprechend schwierig gestaltete sich der Einsatz der Rettungskräfte und die Bergung des Unfallwracks.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden