Sa, 26. Mai 2018

Natur und Kulinarik

05.04.2011 17:56

Touristen fliegen auf Urlaubsziele mit intakter Umwelt

Natur und Kulinarik – damit will das Burgenland auch in Zukunft bei den Urlaubern punkten. Denn genau dort, so haben Experten errechnet, hat das Burgenland noch das größte Entwicklungspotential. Immer mehr Gäste wollen nur in einer gesunden Umwelt ihren wohlverdienten Urlaub verbringen.

"Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit spielen im Burgenland eine große Rolle – auch im Tourismus", sagt Landeschef Hans Niessl. So hat die Vila Vita in Pamhagen mit dem Öko-Energietower ein Zeichen für Nachhaltigkeit gesetzt, das mittlerweile auch schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden ist. Auch in der St. Martins Therme versucht man Wellness und Erholung mit einem einmaligen Naturerlebnis zu kombinieren. Speziell ausgebildete Scouts begleiten die Besucher in den Nationalpark.

Ein ganz anderer Weg wird in Moschendorf beschritten. Dort können Jugendliche in sogenannten Energie-Camps das Thema erneuerbare Energie für sich entdecken. Der Alltag im Camp muss ausschließlich mit natürlicher Energie bewältigt werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem Öko-Tourismus auf dem richtigen Weg sind", sagt Niessl.

von Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden