Mo, 11. Dezember 2017

Doppelte Bergung

22.02.2011 11:46

Auto blieb im Schnee stecken - Pannendienst auch

Zwei Oberösterreicher sind am Montag im Bezirk Gmunden mit ihrem Sportauto im Schnee stecken geblieben. Die Bergung des Boliden gestaltete sich äußerst schwierig. Das Abschleppfahrzeug kam ebenfalls von der Straße ab und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Das andere Auto konnte erst am Dienstag befreit werden. Die Insassen mussten die Nacht in einer Notschlafstelle verbringen.

Der Lenker des Coupes dürfte sich bei einem Parkplatz verirrt haben und fuhr Richtung Rettenbachalm. Auf der unbefestigten Straße kam der Sportwagen jedoch von der Fahrbahn ab und blieb im tiefen Schnee stecken. Ein Abschleppdienst wurde zu Hilfe gerufen. In den Schneemassen schlitterte aber auch das Pannenfahrzeug in den Straßengraben. Die Helfer verständigten daraufhin die Feuerwehr. Diese konnte zwar das Abschleppauto mittels Muskelkraft bergen, der Sportwagen steckte jedoch so tief im Schnee, dass er nicht befreit werden konnte.

Den Insassen des PS-starken Boliden, die aus dem oberösterreichischen Zentralraum stammen und keine Unterkunft in Bad Ischl hatten, blieb nichts anderes übrig, als die Nacht in der Notschlafstelle des Roten Kreuzes zu verbringen. Erst am Dienstagvormittag konnte der Sportwagen mit Hilfe eines Radladers aus dem Wirtschaftshof Bad Ischl aus dem Schnee gezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden