Di, 12. Dezember 2017

Christkindl-Aktion

05.12.2010 18:19

Verbrechen machte Dreijährigen zum Vollwaisen

Sein Vater hat seine Mutter ermordet und sich dann selbst gerichtet – die heile Welt des dreijährigen Daniel aus dem Innviertel zerbrach in Tausend Stücke. Doch seine Halbschwester (25) kümmert sich nun rührend um den Vollwaisen. Sie schlüpft selbstlos in die Rolle der Mutter.

"Der Daniel kapiert Gott sei Dank noch gar nicht, was eigentlich passiert ist. Aber er hat die Mama noch am Boden gesehen, nach der Tat. Hat mitbekommen, dass etwas ganz Schlimmes passiert ist", erzählt Schwester Martina leise. Daniel weiß nur, dass unsere Mutter ein ganz großes Aua gehabt hat. "Wir haben es ihm so erklärt, dass die Mama jetzt im Himmel und ein Engerl ist. Da hat er gesagt, dass er auch ein Engerl sein will – weil dann ist er wieder bei der Mama."

Ende September war es zu der Bluttat in der kleinen Innviertler Gemeinde gekommen. Daniels Mutter hatte sich von seinem Vater getrennt, doch der Bauer und Jäger wollte das Ende der Beziehung nicht akzeptieren. Er verfolgte seine "Ex" monatelang, bis er sie mitten in der Nacht herausläutete und mit einer Pistole und einem Revolver zehnmal auf die wehrlose Frau schoss. Der Mann, der aus Eifersucht zum Mörder wurde, richtete sich anschließend vor dem Haus der Familie selbst.

Bruder und Großeltern versorgen
Die Großeltern mütterlicherseits gerieten nach dem Mord in Panik. Sie hatten große Angst, dass sie nach der Tochter (44) nun auch das geliebte Enkerl verlieren könnten, weil die gesetzliche Obsorge zunächst noch unklar war.

Schwester Martina ist nun aber fix in die ungewohnte Mutterrolle geschlüpft. Ein schwerer Schritt, die junge Frau hatte natürlich ganz andere Lebenspläne. Sie war erst vor zwei Monaten zu Hause ausgezogen, wollte endlich auf eigenen Füßen stehen. Sie gab die neue Wohnung auf und zog mit ihrem Freund ins Elternhaus zurück. Jetzt muss sie sich nicht nur um Daniel, sondern auch um die hochbetagten Großeltern kümmern.

Lieber Leser, wenn du diese vom Schicksal arg gebeutelte Familie unterstützen willst, so spende unter dem Kennwort "Daniel" auf unser "Krone"-Sonderkonto 60.000-7 bei der Linzer Hypo (BLZ 54.000).

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden