Di, 12. Dezember 2017

Szene im Visier

17.05.2010 16:11

Verfassungsschutz landet Schlag gegen Waffensammler

Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) hat einen Schlag gegen die obskure Szene der Waffensammler gelandet: In Linz sind drei Sammler festgenommen worden, weil sie eine große Anzahl von verbotenem Kriegsmaterial gehortet hatten.

Die Ermittler beschlagnahmten unter anderem Handgranaten und eine russische Kalaschnikow-Maschinenpistole. Ein Verdächtiger sitzt wegen Tatbegehungsgefahr in Untersuchungshaft, seine zwei Komplizen sind bereits wieder auf freiem Fuß.

Szene im Visier
Bereits seit Wochen ermittelte das LVT gegen die Waffenfreaks im Alter zwischen 30 und 45 Jahren. Ihnen wird der Besitz einer großen Anzahl von Kriegsmaterial und verbotenen Waffen vorgeworfen, alle drei sind laut Linzer Staatsanwaltschaft vorerst geständig.

Auf den Verstoß gegen das Waffengesetz stehen je nach Funktionsweise der Schießprügel ein bis zwei Jahre Haft. Laut Insidern könnten noch weitere Hausdurchsuchungen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden