Di, 17. Oktober 2017

Kurz vor Hungertod

02.04.2010 16:13

Putzige Feldhasen von Bauarbeitern gerettet

Arbeiter haben in Gänserndorf winzige Feldhasenbabys zwischen tonnenschweren Baufahrzeugen entdeckt. Das Muttertier war weg, die kleinen Fellknäuel drohten zu verhungern. Die Männer zeigten Herz und alarmierten sofort Birgit Schandl von der "Kaninchen-Helpline".

Die drei kleinen Feldhäschen kauerten verschreckt auf dem Baustellen-Areal. Die Arbeiter reagierten sofort, brachten die kleinen Hoppler aus dem Gefahrenbereich und organisierten professionelle Hilfe.

Tiere wieder "stark und gesund"
Birgit Schandl von der "Kaninchen-Helpline" aus Mauerbach übernahm die Erstversorgung der "Osterhasen" – und zog die entkräfteten Tiere mit der Pipette auf. "Meine Schützlinge hatten zu Beginn nur 110 Gramm. Jetzt sind sie stark und gesund", berichtet die beherzte Tierschützerin.

Hasen kommen nach Oberösterreich
Wenn die Langohren groß genug sind, geht es auf die Reise: Die Feldhasen haben bereits in einem Wildpark in Oberösterreich einen Platz zugesagt bekommen – dort können sie froh und munter auf 26 Hektar Fläche frei herumtollen.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden