Sa, 18. November 2017

Lugner-Autopanne

12.01.2010 10:31

„Katzi“ Anastasia musste frieren und anschieben...

Nach der Aufregung um seinen diesjährigen Opernballgast – ein ehemaliges britisches Boxenluder ließ via Anwalt jeglichen Kontakt mit "Mörtel" dementieren – hatte Richard Lugner am Montagabend noch einmal Pech. Bei einem Champagner-Empfang zum Auftakt der Society-Saison 2010 im berühmt berüchtigten Marchfelderhof saß sein Auto auf einem Stein fest. "Katzi" Anastasia musste frieren und anschieben...

Im dünnen, schwarz-lila getigerten Legging-Hoserl versuchte das 21-jährige gestiefelte Baumeister-Katzerl trotz Bibberkälte, ihren 77-jährigen Liebhaber aus dem Schneegatsch zu schieben. Ein Kellner des Promi-Beisls fasste dann mit an.

Im Gegensatz zum Marchfelderhof-Debüt, bei dem die blonde Lolita keine Kusshemmungen zeigte, sollte das Opernball-Debüt der jungen Dame ohne Zitterpartie vonstattengehen. Anastasia Sokol, mit der Lugner gerade einen romantischen Urlaub im sonnigen Thailand verbracht hat, wird einigermaßen sicher seine weibliche Begleitung beim Ball der Bälle geben.

Welcher Star ebenfalls neben dem Baumeister über die Feststiege stöckelt, will Lugner am 20. Jänner bei einer Pressekonferenz in seiner Lugner City bekannt geben.

Fotos: Viennareport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden