Mi, 25. April 2018

Kokain geschluckt

09.04.2018 11:02

77 Drogenpakete im Bauch: Bodypacker festgenommen

Dieser neue Schlag gegen die Drogenszene bestätigt die Einschätzung von Experten, dass sich Kärnten zu einer Suchtgift-Hochburg entwickelt habe: Der Polizei ist vor wenigen Tagen ein 33-jähriger Nigerianer ins Netz gegangen, der knapp ein Kilogramm Kokain geschluckt hatte. Der „Bodypacker“ wurde auf seiner Kurierfahrt am Bahnhof in Klagenfurt abgefangen und hinter Gitter gebracht.

Der Schmuggler war von Holland über Deutschland nach Klagenfurt gereist. Was der Asylwerber aus Nigeria allerdings nicht wusste: Er war bereits ins Visier von Fahndern des LKA Wien und des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt geraten. Bei seiner Ankunft am Klagenfurter Bahnhof wurde er festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einer körperlichen Untersuchung unterzogen. „Bei einer CT-Untersuchung konnte man in seinem Bauch insgesamt 77 Kokainfinger erkennen“, schildert Chefinspektor Gottlieb Schrittesser vom Kriminalreferat des SPK.

Zusammengerechnet ergebe das 900 Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von 200.000 Euro, die der Drogenkurier in seinem Körper versteckt hatte. „Unseren Erkenntnissen zufolge waren die Drogen sowohl für Klagenfurt als auch für den Wiener Raum bestimmt“, erklärt der Chefinspektor.

Erst im März war ein „Bodypacker“ mit 29 Koks-Päckchen von Beamten als Schmuggler überführt worden. Er war von Holland aus in Richtung Italien unterwegs.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden