Sa, 21. April 2018

Bildung

28.01.2018 18:20

Schüler auf der Suche nach dem Traumjob

Es wurde spioniert, getestet, ausprobiert und allerhand Neues gelernt. Bei der „Berufsspionage“ stand einen Tag lang alles im Zeichen der richtigen Berufswahl.

Heuer war es wieder  so weit: Bereits zum achten Mal organisierte die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen spannenden Nachmittag der offenen Türen in zahlreichen Kärntner Betrieben. Auftraggeber der BBOK ist das Arbeitsmarktservice (AMS) Kärnten. Dabei konnten sich zahlreiche junge Kärntner und Kärntnerinnen nach ihrem Traumjob umsehen.

Die Suche nach dem großen Traumjob 
Kärntner Schüler und Schülerinnen erhielten  beim Projekt „Berufsspionage“ bei Top-Betrieben Einblicke in die Arbeitswelt.  „Was mache ich nach der Schule?“, „Für welchen Beruf eigne ich mich?“ – das sind nur zwei der vielen Fragen, die sich die Jugendlichen derzeit wieder stellen. Während der „Berufsspionage“ konnte eine Frage nach der anderen beantwortet werden – und zwar in Einzel- und Gruppengesprächen mit den Chefs, Mitarbeitern und Verantwortlichen  der teilnehmenden Betriebe.

Wer die Wahl hat, der hat auch die Qual
Wer die Wahl hat, der hat auch die Qual Gleich in sechs Bezirken, – in Spittal, Hermagor, Villach, Villach-Land, Wolfsberg und Feldkirchen – beteiligten sich an der „Berufsspionage“ insgesamt 98 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern.

Knapp 1200 Schüler, die sich im 7. und 8. Schuljahr einer NMS/AHS befinden, hatten  die Möglichkeit, zusammen mit ihren Eltern, sich aus erster Hand über unterschiedliche Berufe zu informieren und diese  gleich vor Ort zu beschnuppern, mit allem was dazugehört.

Egal, ob Metall- oder Elektrotechnik, Bau- und Baunebengewerbe,  Handel, IT-Bereich, alle Arten von unterschiedlichen Dienstleistungs-, Tourismus- und Pflegeberufen, die Schüler konnten bei der direkten Begegnung mit der Arbeitswelt einige wertvolle Erfahrungen sammeln.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden