Mi, 25. April 2018

„Ja, ich höre auf“

16.01.2018 14:41

Mutter mit Bodyguards: Jetzt spricht ihr Stalker

Die Story jener Mutter in Wien, die ihr Kind nur noch mit Bodyguards von der Schule abholt, weil sie von ihrem Ex-Mann verfolgt wird, schlägt hohe Wellen. Nun stellen sich Nachbarn hinter den mutmaßlichen Stalker, einen syrischen Flüchtling. Und "RTL Explosiv" berichtet über den Fall.

Die Nachbarn des zerstrittenen Ehepaars haben ein Treffen mit Osama D. und krone.at arrangiert. Sie wollen den Syrer zur Rede stellen. Christian S. (36) bekommt das Beziehungsdrama rund um Rhea (Name von der Redaktion geändert) und ihren Stalker schon seit 2016 mit: "Die Problematik ist, dass es immer nur eine Seite der Geschichte gegeben hat."

Nun wollen sie endlich seine Geschichte hören. Osama D. kam vor drei Jahren nach Österreich. Die Beziehung zu der Grazerin mit zwei Kindern war ein ewiges On and Off. Der Mann wirkt verzweifelt, versucht, sein "Stalken" zu rechtfertigen. In der Wohnanlage ist er kein Unbekannter: Seit Längerem treibt er sich im Park und auf den Straßen nahe Rheas Wohnung herum. Sogar Flugzettel hat er gegen sie verteilt. Osama D. erhebt darin schwere Vorwürfe gegen die Frau.

Er fühlt sich von Rhea ausgenutzt: "Sie und ihre Mutter sagten mir, falls ich einen österreichischen Pass will, könnten sie mir helfen. Aber ich wollte mit Rhea eine Familie gründen." Er soll Rhea öfters Geld gegeben haben. Irgendwie will er sein Verhalten verteidigen. Er zeigt krone.at den Ehevertrag: Im Islamischen Zentrum Wien sollen die beiden am 6.10.2016 geheiratet haben. Er packt seine mitgebrachten Dokumente aus: unzählige Anzeigen und Rechnungen.

Der syrische Flüchtling sagt, dass er Rhea noch immer liebt: "Es tut mir leid. Ich brauche Zeit, um Rhea zu vergessen. Ich liebe sie." Wir fragen ihn, ob er nun aufhört, die Frau zu belästigen. Seine Antwort: "Ja, ich höre auf." Wenige Stunden später haben Nachbarn ihn wieder im Innenhof gesehen, er wurde dabei auch von RTL gefilmt.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden