Sa, 25. November 2017

Tödlicher Ausflug

19.07.2009 08:50

Junges Paar von Strudel in die Tiefe gezogen

Es sollte ein lustiger Sommer-Ausflug werden – und hat für Erika W. aus Bad Goisern und Richard R. aus St. Pölten tödlich geendet! Die beiden bestaunten erst die Schornstein-Sprengung in St. Pölten, dann sprangen sie in die Traisen, wurden aber in einen Strudel gezogen und ertranken qualvoll.

Es war noch eine ganz junge Liebe gewesen: Erst drei Wochen kannten sich die 32-jährige Erika W. und der 37-jährige Richard R. Die Landschaftsgärtnerin wollte von Bad Goisern nach St. Pölten umsiedeln – freute sich über die neue Beziehung, auf gemeinsame Unternehmungen mit dem Computerfachmann.

Auch die kommenden Sommertage wollte das Paar gemeinsam verbringen, bestaunten am Freitag die Glanzstoff-Schornstein-Sprengung in St. Pölten und radelten dann zum Baden an die Traisen. Doch der Ausflug endete tragisch: Vermutlich geriet die junge Frau in einen Wasserstrudel. Der Freund versuchte, sie zu retten und wurde ebenfalls in die Tiefe hinab gezogen. Eine aufmerksame Spaziergeherin schlug sofort Alarm: „Sie lachten und tobten im Wasser, dann waren sie plötzlich verschwunden.“ Für das junge Paar kam aber jede Hilfe zu spät. Erika und Richard starben kurz nach der Einlieferung im Spital.

"OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden