Sa, 26. Mai 2018

Skurriler Hilferuf

25.02.2009 17:59

17-Jährige fleht: "Polizei soll mich verhaften!"

Eine Drogensüchtige ist in Klagenfurt so verzweifelt, weil sie nicht an ihr Suchtgift kommt, dass sie freiwillig hinter Gitter will! "Ich bin so aggressiv und habe Angst davor, jemanden zu töten", soll die 17-Jährige einer Streetworkerin anvertraut haben. Kurz zuvor habe sie einer 14-Jährigen ein Messer angesetzt.

"Passanten ist es wohl zu verdanken, dass die 17-Jährige ihre jüngere Freundin nicht erstochen hat", glaubt ein Ermittler. Trotzdem wurde die mutmaßliche Gewalttäterin, die zuvor freiwillig bei einer "Lebensbeichte" mehrere Straftaten gestanden hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt.

Prügel für Dealerin
Warum hat sie aber die 14-Jährige bedroht? "Die Drogensüchtige glaubte wohl, dass ihre Freundin sie in einem Polizeiverhör verpfiffen hätte", schildert ein Ermittler. Auch auf ihre 16-jährige Dealerin hatte es die 17-Jährige abgesehen, weil sie ihr nicht mehr vertraute. In einem Stadtpark setzte es Prügel und die Süchtige soll der Dealerin sogar das Handy geraubt haben.

Ein Polizist: "Gegenüber einer Streetworkerin erklärte die Klagenfurterin ihre Aggressivität so, dass in der Drogenszene keiner mehr dem anderen vertraut, jeder jeden verrät und sie daher nicht an Drogen komme."

Unruhe in der Szene
Und die 17-Jährige ist kein Einzelfall. Generell ist im Drogenmilieu in und rund um die Landeshauptstadt die Aggressivität und Gewaltbereitschaft gestiegen. Die Suchtgift-Ermittler der Polizei werten dies als Erfolg ihrer verdeckten Arbeit. "Wir haben es mit unserer Tätigkeit, wie Scheinkäufen und Verhaftungen geschafft, Unruhe in die Szene zu bringen."

von Hannes Wallner, Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden