Do, 19. Oktober 2017

Welche Krise?

12.12.2008 11:18

Starke Zuwächse bei Solaranlagenbauer

Der Solaranlagenbauer "Xolar" aus Eberstalzell wächst heuer noch stärker als geplant. Deshalb werden derzeit dringend Arbeitskräfte gesucht.

Nach einer Umsatzsteigerung um 10 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 16,6 Mio. Euro im Vorjahr hatte die Firma für heuer mit 20 Mio. Euro gerechnet. Die Belegschaft sollte um 21 auf 111 wachsen. Weil die bisherige Betriebsstätte in Kirchdorf an der Krems aus allen Nähten platzte, wurden 17 Mio. Euro in eine neue in Eberstalzell im Bezirk Wels-Land investiert.

Inzwischen hat Xolar nach eigenen Angaben seine Pläne revidiert: Heuer sollen 25 Mio. Euro umgesetzt werden, derzeit sind 160 Mitarbeiter beschäftigt, die mit Hochdruck arbeiten, um alle bestellten Anlagen zeitgerecht ausliefern und montieren zu können. Wegen der anhaltenden Nachfrage soll die Belegschaft im kommenden Jahr auf über 200 wachsen. Derzeit werden dringend 20 zusätzliche Techniker, Schlosser, Elektriker, Installateure und Dachdecker gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).