Sa, 16. Dezember 2017

Warum eigentlich?

10.11.2008 14:16

Bayern shoppen um 20 Prozent günstiger

Zuerst kam die Teuerungswelle, dann die Finanzkrise: Viele Landsleute werden ausgerechnet vor Weihnachten den Gürtel enger schnallen müssen. Für zusätzlichen Frust sorgt, dass Einkaufen in Bayern um ein Fünftel billiger ist als bei uns, wie Erhebungen der Arbeiterkammer schon mehrfach aufgezeigt haben.

"Man muss schon vorher ein wenig gustieren, aber dann zahlt sich der Einkauf in Bayern auf jeden Fall aus. Die Milchprodukte sind zwar nicht so gut wie unsere, aber wesentlich billiger. Bei uns fahren viele zum NORMA-Markt nach Neuhaus am Inn", erzählt ein Schärdinger, der anonym bleiben möchte. Die deutschen Nachbarn pilgern hingegen als Tanktouristen zu uns und kaufen auch bei Hofer ein, weil der deutsche Aldi-Konzern in Bayern andere Produkte führt.

Lebensmittel 16 Prozent teurer, Pflegeprodukte 38 Prozent
Doch abseits der üblichen Schnäppchenjagd macht der Reibach am Grenzbalken schon sehr nachdenklich: So zahlen unsere Konsumenten laut Erhebungen der Arbeiterkammer bei Lebensmitteln um 16 Prozent mehr, bei Reinigungs- und Köperpflegeprodukten sogar um 38 Prozent mehr als die deutschen Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden