Di, 21. November 2017

Schwarzimport

28.10.2008 16:59

Hundebabies aus dem Osten meist schwer krank

Hilflose Hundebabys werden durch halb Europa kutschiert - als Schnäppchen für Billig-Käufer. Zuletzt flog, wie berichtet, in Schärding ein derartiger Transport auf.

Hundeexpertin Inge Eberstaller aus Kirchschlag bei Linz warnt: "80 Prozent dieser Hunde sind ihr Leben lang krank, schleppen oft Virenstämme ein!"

"Mein Hund ist selbst nach viereinhalb Jahren an einem eingeschleppten Virus gestorben. Es hat ihm die Bauchspeicheldrüse zerrissen, sein Todeskampf dauerte eine Woche. Es war schrecklich", erinnert sich Inge Eberstaller, Präsidentin des Österreichischen Dobermannklubs. Sie war Züchterin, schrieb ein Sachbuch und hält Vorträge:
"In Internetforen werden Zuchthunde aus Osteuropa um die Hälfte des Normalpreises angeboten. Die Käufer bedenken aber nicht, dass die Tiere viel zu bald von ihren Müttern weggenommen werden, nicht ordentlich geimpft sind und deshalb meist in der Entwicklung gestört und krank sind. Ich kenne selbst einen Fall, wo sich eine Frau um 300 statt 1200 Euro einen Hund gekauft hat. Die Tierarztkosten betrugen dann nochmals 2000 Euro!"

Schuld seien aber nicht nur die Tierproduzenten, sondern auch deren Kunden, die glauben, sich das Geld für einen ordentlich aufgezogenen Vierbeiner sparen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden