Mo, 21. Mai 2018

"Öko-Fußabdruck"

26.09.2008 19:51

Kärntens Spitzenkandidaten im "Krone"-Test

Im Nationalratswahlkampf ist Umweltschutz nur für wenige Politiker ein Thema. Die "Krone" wollte wissen, wie "umweltverträglich" die Kärntner Spitzenkandidaten sind und errechnete mit Hilfe eines von der Klagenfurter Uni mitentwickelten Tests ihren "Ökologischen Fußabdruck". Fazit: Wer viel reist, fällt durch!

Wie viel Hektar Land braucht die Natur, um Schadstoffe zu kompensieren, die unsere Mobilität verursacht? Dass wollte die "Krone" von Kärntens Nationalratsanwärtern wissen und bat sie zum Öko-Test.

Alle Fotos der Kärntner Spitzenkandidaten siehst du in der Infobox!!!

Köchl ist "Musterschüler"
"Musterschüler" in diesem Bereich ist Grüne-Kandidat Matthias Köchl. Dementsprechend klein ist auch sein Fußabdruck: Die Fahrten im Öko-Elektroauto kosten nur 0,1 Hektar der Erde (Global Hektar) - 83,3 Prozent weniger als die Mobilität des Durchschnitts-Österreichers.

Vorbildlich auch Jannach
Nicht gerade umweltschonend, dafür aber seltener mit dem Pkw unterwegs ist FPÖ-Kandidat Harald Jannach. Der Landwirt legt im Jahr nur etwa 5000 Kilometer zurück: Für 0,2 Global Hektar gibts Note 1.

Eine Drei für Bucher
Das Auto oftmals in der Garage lässt BZÖ-Kandidat Josef Bucher. Die Natur dankt es ihm: Sein Fußabdruck liegt mit 0,9 Hektar genau im Durchschnitt.

Köfer: Note Vier
Auf großem Fuß - wenn es um die Mobilität geht - lebt Gerhard Köfer. 25.000 dienstlich gefahrene Kilometer im Jahr haben ihren Preis. Gerade noch Genügend. "Im Beruf kann man es sich nicht immer aussuchen", so Köfer, der sich unter anderen für die Solarenergie einsetzen will und in seiner Freizeit stets auf das Fahrrad umsteigt.

Note Fünf für Vouk und Obernosterer
Mit dem Pkw oft in Wien und Graz unterwegs ist Rudi Vouk (LIF): Im Öko-Test gibts dafür die Note 5.

Gabriel Obernosterer zeigt im eigenen Betrieb vor, wie Solaranlagen und Wärmepumpen die Umwelt schonen. Die Dienstreisen allerdings nicht: 3 Global Hektar bedeuten Note 5.

von Thomas Leitner/Kärntner Krone und www.kaerntnerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden