Mi, 23. Mai 2018

Auto ausgeräumt

02.09.2008 19:10

Unbekannte knacken Auto von Kripo-Chef

Das Verbrechen macht nicht einmal mehr vor seinen Jägern halt. Innenministerin Maria Fekter wurde ja, wie berichtet, in einem Wiener Lokal die Handtasche gestohlen. Jetzt wurde bekannt, dass auch Kärntens Kripo-Chef Hermann Klammer zum Opfer von Kriminellen wurde. Sein neues Privatauto wurde geknackt.

Klammer hatte erst im Mai seinen "VW Tiguan" übernommen - samt modernstem Multimediasystem für Radio, Telefon, Navigation und Musik. Genau dieses technischen Gustostückerls konnte sich Klammer aber nicht lange erfreuen. "Ende Juli haben unbekannte Täter die Scheiben des Wagens eingeschlagen und dieses Gerät vollkommen ausgebaut. Das Fahrzeug war bei meiner Privatwohnung unter einem Carport abgestellt", schildert Klammer.

Natürlich waren sofort sämtliche Tatort-Fahnder bei ihrem Chef und sie waren auch erfolgreich. Klammer: "Wir konnten einige Spuren sicherstellen. Aber die helfen uns nichts, wenn es in unseren Dateien keine zuordenbaren Tatverdächtigen gibt." Die Folge: Die Autoknacker sind flüchtig.

von Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden