So, 19. November 2017

2 Monate bedingt

24.07.2008 19:49

Mädchen (16) zündelte nach Wein-Party im Heu

„Es tut mir voll leid“, sagt die zarte 16-Jährige mit überraschend fester Stimme. Sie hat zum ersten Mal in ihrem jungen Leben mit dem Gericht zu tun. Ist in Linz wegen Brandstiftung angeklagt. Im März hatte sie nach einer kleinen Party eine Scheune in Baumgartenberg in Brand gesteckt…

Die Jugendliche, eine Bewohnerin des klösterlichen Mädchen-Wohnheimes, war heuer im März mit zwei Freundinnen und zwei Flaschen Wein losgezogen, um eine Party zu feiern. In der unversperrten Scheune des Klosters fanden sie die geeignete „Location“. Sie hüpften im Heu herum, rauchten Zigaretten und waren wohl auch nicht mehr ganz nüchtern. Als sie schon aufbrechen wollten, entdeckte die Angeklagte ein größeres Loch im Heu, das sie in grenzenlosem Übermut mit einem Zündholz ausleuchtete  und dieses dann fallen ließ.

„Ich hab´ nicht gewusst, was ich da tue“, zeigte sich die 16-Jährige vor Gericht ziemlich zerknirscht. Löschversuche der Freundin mit Wein waren vergeblich. Nur die Mauern des Stadls blieben stehen. Der Schaden: gut 500.000 Euro. Das Urteil: zwei Monate bedingt (nicht rechtskräftig).

 

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden