Mo, 20. November 2017

Gerichtsurteil

18.06.2008 18:43

Südafrika stuft Chinesen als Schwarze ein

In einer Grundsatzentscheidung hat ein Gericht in Südafrika am Mittwoch die in dem Land lebenden Chinesen als Schwarze eingestuft. Nach Angaben des Gerichts haben sie damit ein Recht auf Entschädigungsleistungen für die Diskriminierung während der Apartheid. Zu dem Prozess am Gericht in Pretoria war es gekommen, weil die Chinesische Vereinigung Südafrikas (CASA) gegen den Ausschluss der Chinesen von Gesetzen geklagt hatte, die wirtschaftliche Entschädigungen für Opfer der Apartheid vorsehen.

CASA hatte argumentiert, dass die in Südafrika lebenden Chinesen nach dem Ende der Apartheid erneut diskriminiert würden, weil die Entschädigungen nur Schwarzen, Indern und gemischtrassigen Gruppen zustünden.

"Farbig" schon während der Apartheid
"Während der Apartheid wurden wir als farbig eingestuft - ein Begriff, der eine Mischung der schwarzen und weißen Rasse umschrieb", sagte CASA-Chef Patrick Chong. "Nachdem die demokratische Regierung an die Macht kam, galten wir nicht mehr als Schwarze und waren irgendetwas dazwischen." Unter der Regierung, die nach dem Ende der Rassentrennung und Unterdrückung der Schwarzen 1994 das Land übernahm, wurden mehrere Gesetze verabschiedet, die den Schwarzen wirtschaftliche Macht und Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt garantierten.

"Zum zweiten Mal diskriminiert"
Die Chinesen waren von den Programmen jedoch ausgenommen, da sie keinen Status als Schwarze hatten. "Wir wurden ungerechterweise zum zweiten Mal diskriminiert, weil unser Status ungeklärt war", sagte Chong. In Südafrika leben 47 Millionen Menschen, weniger als 10.000 von ihnen sind nach Angaben von CASA Chinesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden