Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Laser-Entfernungsmesser Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Das Laser-Entfernungsmesser ist ein elektrooptisches Gerät zur exakten Messung von Distanzen. Für den Heim- und Handwerkerbereich gibt es kompakte Messinstrumente, die mit verschiedenen Funktionen und inklusive Handschlaufe ausgestattet sind.
  • Ein Entfernungsmesser mit Laser misst Längen, Flächen oder Volumen aus. Zudem bietet das Gerät je nach Modell weitere Funktionen. Hierzu zählen unter anderem Pythagoras-Funktion, Wandflächenmessung, Neigung oder Dauermessung. Von Vorteil sind Entfernungsmesser, die eine Vielzahl von Werten abspeichern.
  • Möchten Sie die Daten auf ein mobiles Endgerät kabellos übertragen, sollten Sie sich für ein Laser-Entfernungsmesser mit Bluetooth-Schnittstelle entscheiden. Die entsprechende App laden Sie online runter.

laser-entfernungsmesser-test

Entfernungsmessungen müssen in den verschiedensten Bereichen sehr genau sein. Gute Beispiele sind der Straßenbau oder die Landschaftsgärtnerei. Mit dem bloßen Auge gelingt maximal ein Abschätzen von Distanzen. Der Laser-Entfernungsmesser für 100 m entfernte Distanzen löst das Problem und liefert Messergebnisse mit einem Toleranzbereich zwischen 2 oder 3 Millimetern. Es gibt große und kleine Laser-Entfernungsmesser, die mit verschiedenen Funktionen wie Winkelmesser oder Höhenmesser ausgestattet sind.

Im Laser-Entfernungsmesser-Vergleich 2021 auf Krone.at erfahren Sie, wie ein solches Messgerät funktioniert und welche Funktionen auf keinen Fall fehlen dürfen. Sie finden mit dieser Kaufberatung den besten Laser-Entfernungsmesser für Hobby- und Profi-Handwerker.

1. Was ist ein Laser-Entfernungsmesser?

Laser

Die Abkürzung Laser steht für den englischen Begriff light amplification by stimulated emission of radiation. Laserstrahlen werden von einer Lichtquelle aus entsendet. Rein physikalisch betrachtet sind es elektromagnetische Wellen.

Beim digitalen Laser-Entfernungsmesser handelt es sich um ein Distanzmessgerät, welches mithilfe eines Lasers Distanzen elektrooptisch feststellt. Weitere Bezeichnungen hierfür sind Distanzmessung oder Abstandsmessung. Der digitale Laser-Entfernungsmesser nutzt zur Bestimmung von Distanzen verschiedene Messmethoden. Gute Beispiele sind Phasenlagemessung, Laufzeitmessung oder Lasertriangulation.

Ein Vorteil besteht darin, dass Laser-Entfernungsmesser verschiedene Längen oftmals bis auf wenige Millimeter exakt bestimmen. Die Lasertriangulation kommt vor allem bei Distanzen von bis zu 100 m zum Einsatz, während Sie das Laufzeitverfahren bei Entfernungen von maximal 10 m nutzen.

Achtung: Schauen Sie niemals direkt in den Laserstrahl. Sie riskieren damit Schäden an den Augen, die oftmals irreparabel sind.

1.1. Wie funktioniert ein Laser-Entfernungsmesser?

Das Lasermessgerät als Entfernungsmesser eingesetzt, sendet einen gebündelten Lichtstrahl aus. Der Laserstrahl wird auf den gewünschten Messpunkt gerichtet. Dessen Oberfläche reflektiert den Laserstrahl und sendet ihn zurück an das Messgerät. Dort befindet sich ein Sensor, der den Laserstrahl registriert. Aus der Dauer zwischen dem Absenden und Wiederauftreffen des Lasers errechnet das Lasermessgerät die Entfernung. Soll das Messgerät die Entfernung zu einer Fläche berechnen, sind folgende drei Messgrößen wichtig:

  • Abstand zwischen Sender und Empfänger
  • Eintrittswinkel des Laserstrahls
  • Austrittswinkel des Laserstrahls

Das Lasermessgerät sendet den Laserstrahl nicht an einem Stück aus. Vielmehr pulsiert der Laserstrahl. Dadurch ermittelt der große oder kleine Laser-Entfernungsmesser viele Abstandsmessdaten hintereinander. Der Computer im Gerät berechnet einen Durchschnittswert, der besonders genau ist. Die Toleranz liegt je nach Gerät zwischen einem und drei Millimetern. Es macht dabei keinen Unterschied, ob Sie den Laser-Entfernungsmesser im Außenbereich oder drinnen anwenden. Im Vergleich zur manuellen Messung mit einem Maßband oder Zollstock ist die Ermittlung deutlich genauer.

1.2. Wer nutzt ein Laser-Entfernungsmesser?

laser-entfernungsmesser auf tisch

Messen Sie Entfernungen bis 250 m bequem mit einem Laser-Entfernungsmesser.

Die Anwendung von Laser-Entfernungsmessern ist in den verschiedensten Bereichen möglich. Einen Klassiker stellt das Lasermessgerät im Straßenbau dar. Darüber hinaus gibt es diese Entfernungsmesser passend zum jeweiligen Einsatzgebiet:

  • Golf-Laser-Entfernungsmesser: Bei dieser Sportart nutzen die Spieler ein solches Messgerät, um die Entfernung zu einem bestimmten Ort oder der Fahne genau zu messen. Die Geräte sehen anders aus als klassische Laser-Entfernungsmesser im Handwerksbereich.
  • Jagd-Laser-Entfernungsmesser: Möchten Sie als Jäger vom Hochstuhl aus die Entfernung zu einem anderen Punkt messen, liefert das Messgerät genauere Ergebnisse als dies mit dem bloßen Auge möglich ist. Die Entfernungsmesser sind dabei so konstruiert, dass sie auch in der Dämmerung zum Einsatz kommen können. Sie ermitteln damit unter anderem die Schussdistanz.
  • Fotografie-Laser-Entfernungsmesser: Zur Bestimmung der richtigen Brennweite und weiterer Fotoeinstellungen ist es von Vorteil, die genaue Entfernung zu einem bestimmten Objekt oder Motiv zu wissen. Der Laser-Entfernungsmesser liefert die Ergebnisse schnell und exakt.
  • Fernglas-Laser-Entfernungsmesser: Das Messgerät ist entweder im Fernglas bereits integriert oder wird als Zubehörteil daran befestigt. Sobald Sie durch das Fernglas sehen, werden Ihnen die Abstände zu einem bestimmten Objekt angezeigt.

2. Was ist der Unterschied zwischen Laser- und Ultraschall-Entfernungsmessern?

Wenn Sie auf der Suche nach einem handlichen Entfernungsmesser sind, werden Sie neben der Laser-Variante auch diverse Ultraschall-Geräte finden. Beide Arten messen zwar die Abstände, nutzen dafür aber verschiedene Techniken. Die wichtigsten Eigenschaften fasst die folgende Tabelle auf Krone.at zusammen:

Entfernungsmesser-Typ Eigenschaften
Laser-Entfernungsmesser
  • arbeitet mit gebündeltem Licht (Laser), welches vom Objekt reflektiert wird
  • Reichweite beträgt bis zu 250 Metern
  • ideal für Messungen im Außenbereich
  • liefert eine Messgenauigkeit im Millimeterbereich
  • agiert besonders präzise
Ultraschall-Entfernungsmesser
  • arbeitet mit Schallwellen
  • Ultraschall breitet sich kegelförmig aus und wird reflektiert
  • Schallwellen treffen auf dem Rückweg vom Objekt auf den Sensor im Gerät
  • Reichweite beträgt bis zu 15 Metern
  • bietet Messgenauigkeit im Zentimeterbereich
  • Objekte können den Ultraschall stören
  • kommt vor allem im Innenraum-Bereich zum Einsatz
  • besonders preisgünstig

Ein Messgerät, welches mit Laser arbeitet, hat gegenüber Ultraschall-Varianten diese Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • arbeitet besonders präzise
  • man sieht durch den Laserpunkt genau, wo man gerade misst
  • höhere Reichweite
  • genauere Messergebnisse im Millimeterbereich
  • weniger anfällig gegenüber Störungen
    Nachteile
  • Laserstrahlen bei unsachgemäßer Anwendung für das Auge gefährlich
  • oftmals teurer

3. Laser-Entfernungsmesser in Tests: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Messgeräts mit Laser?

Bevor Sie einen Laser-Entfernungsmesser kaufen, sollten Sie wie beim Feuchtigkeitsmesser Modelle miteinander vergleichen. Diverse Laser-Entfernungsmesser-Tests machen deutlich, dass es zwischen den Geräten in folgenden Kategorien Unterschiede gibt:

  • Genauigkeit
  • Absteckfunktion
  • Distanzen/Reichweite
  • Sensoren

Bei Stiftung Warentest findet man zwar Informationen zum Thema, einen gezielten Produktvergleich und somit den Laser-Entfernungsmesser-Testsieger gibt es bislang allerdings nicht.

3.1. Wie genau und weit sind Laser-Entfernungsmesser?

Das Lasermesser zur Ermittlung der Entfernung arbeitet besonders genau. Dies belegen auch verschiedene Laser-Entfernungsmesser-Tests online. Die Abweichung beträgt oftmals weniger als 2 mm.

Achten Sie beim Messgerät darauf, dass dieses eine ISO-16331-1 Zertifizierung besitzt. Die Norm regelt unter anderem, wie bestimmte Werte angegeben werden müssen. Gute Beispiele sind Messtoleranzen und Reichweiten. Zudem definiert ISO-16331-1, wie ein solches Messgerät die Werte ermittelt.

Die Anwendung von Laser-Entfernungsmessern gestaltet sich dadurch einheitlich. Zudem können Sie die Messinstrumente deutlich besser miteinander vergleichen.

Bei den Distanzen gibt es teils deutliche Unterschiede zwischen den elektronischen Entfernungsmessern mit Laser. Es gibt Laser-Entfernungsmesser, die 100 m Reichweite bieten und solche, die auf einen Messbereich zwischen 50 m oder 80 m begrenzt sind. Überlegen Sie im Vorhinein, ob ein Laser-Entfernungsmesser bis 80 m für Ihre Zwecke ausreicht.

3.2. Welche Funktionen und Sensoren sind beim Lasermessgerät unverzichtbar?

laser-entfernungsmesser misst fenster aus

Ein Entfernungsmesser mit Laser misst Längen, Flächen oder Volumen aus.

  • Absteckfunktion: Hierbei handelt es sich um eine Dauermessung, die zum einfachen Positionieren von Objekten in einem regelmäßigen Abstand geeignet ist. Zunächst legen Sie eine klar definierte Länge fest. Sie bewegen den Entfernungsmesser. Sobald der eingegebene Abstand erreicht ist, ertönt ein Signal.
  • Pythagoras-Funktion: Wenn Sie ein Objekt oder eine Distanz nur indirekt messen können, nutzen Sie diese Funktion. Sie errechnen mittels der Dreiecksfunktion die dritte Seite aus den vorab gemessenen zwei Seiten. Von Vorteil ist hier die Drei-Punkte-Funktion, bei der Sie das Messinstrument nicht auf den Boden legen müssen.
  • Neigungssensor: Möchten Sie den Neigungswinkel zwischen zwei Punkten ermitteln, berechnet Ihnen das Lasermessgerät bzw. der Laserdistanzmesser diesen automatisch durch die Distanzmessung der beiden Objekte.
  • Höhenfunktion: Sie visieren mit dem Messgerät den niedrigsten und höchsten Punkt der Fläche beziehungsweise des Objektes an. Der Entfernungsmesser ermittelt automatisch die Höhe.

3.3. Welchen Feuchtigkeitsschutz sollte der Entfernungsmesser mit Laser besitzen?

Kommt Ihr Laser-Entfernungsmesser im Außenbereich zum Einsatz, eignet sich ein Gerät mit der Schutzklasse IP65. Staub kann hier nicht eindringen. Darüber hinaus ist der Distanzmesser gegenüber Strahlwasser geschützt, unabhängig davon, aus welcher Richtung dieses kommt.

Die Schutzklasse IP67 geht sogar noch einen Schritt weiter und bietet einen Schutz gegen andauerndes Untertauchen bis zu einer Wassertiefe von 1 m. Allerdings wird das klassische Laser-Entfernungsmessgerät in der Regel nicht unter Wasser genutzt. Von daher ist die Schutzklasse IP65 vollkommen ausreichend.

3.4. Wie sollte das Display beim Laser-Entfernungsmesser gestaltet sein?

Laser-Messgeräte besitzen ein Display, auf dem Sie die gemessenen Werte unkompliziert ablesen. Je nach Modell handelt es sich hierbei um ein Schwarz-Weiß- oder Farbdisplay. Einfachere und günstigere Geräte haben oftmals einen farblosen Bildschirm. In der Regel ist dieser ausreichend. Achten Sie vielmehr darauf, dass die Werte auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut ablesbar sind.

4. Welche sind die beliebtesten Hersteller von Laser-Entfernungsmesser?

laser-entfernungsmesser und zollstock

Einige Entfernungsmesser können Sie auch mit Ihrem Smartphone verbinden.

Laser-Entfernungsmesser mit Bluetooth oder ohne haben diverse Hersteller und Marken im Angebot. Zu den bekanntesten gehören:

  • Makita
  • Teccpo
  • Leica
  • Toom
  • Würth
  • Bosch
  • DeWalt
  • Hagebau

Einen günstigen Laser-Entfernungsmesser gibt es bereits für rund 25 bis 30 Euro. Hierbei handelt es sich überwiegend um Modelle von Baumarkt-Eigenmarken und Discounter-Angeboten wie Lidl oder Aldi. Die Geräte bieten für den Preis einen soliden Leistungsumfang und eine gute Messgenauigkeit. Im mittleren Preissegment sollten Sie Anschaffungskosten zwischen 40 und 80 Euro einkalkulieren. Profi-Laser-Entfernungsmesser mit 80 m Reichweite und mehr können aber auch mehr als 100 Euro kosten.

5. Fragen und Antworten rund um Laser-Entfernungsmesser

5.1. Welches Zubehör ist beim Laser-Entfernungsmesser besonders praktisch?

Bei starker Sonneneinstrahlung kann es unter Umständen zu fehlerhaften Messergebnissen im Außenbereich kommen. Dies gilt vor allem für das Messen von größeren Distanzen. Mit einer Laser-Entfernungsmesser-Zieltafel umgehen Sie das Problem. Sie visieren die Tafel mit dem Kreuzlinienlaser an. Die Fläche der Tafel ist so konstruiert, dass sie den Laserstrahl besonders gut reflektiert. Eine solche Zieltafel gibt es auch mit Markierungspunkten oder Kreuzen. Sie kosten rund 25 bis 40 Euro.

Darüber hinaus sollten Sie das Laser-Messgerät stets in einer Schutztasche aufbewahren. Diese ist oftmals im Lieferumfang enthalten. Achten Sie darauf, dass die Tasche robust gegenüber Feuchtigkeit und Staub ist.

5.2. Welchen Vorteil hat ein smarter Laser-Entfernungsmesser?

In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass einige Laser-Entfernungsmesser mit Apps verbunden werden. Diese smarten Geräte besitzen eine Bluetooth-Schnittstelle. Jeder gemessene Wert wird auf Ihr Smartphone oder Tablet übertragen und in der Laser-Entfernungsmesser-App gespeichert.

Bildnachweise: shutterstock.com/VadimZosimov, shutterstock.com/Marina Kap, shutterstock.com/VadimZosimov, shutterstock.com/coloritmail (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)