Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Herbstrasendünger Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Speziell zusammengesetzter Herbstrasendünger mit Kalk dient der Rasenpflege nach der Sommersaison. Er kommt primär zum Einsatz, um die Grünfläche in Ihrem Garten winterfest zu machen.
  • Die Empfehlung für Herbstrasendünger lautet, diesen ab Anfang Oktober zu verwenden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Sie können dabei zwischen Varianten auf organischer und mineralischer Basis wählen.
  • Es wird kein spezieller Herbstrasendünger für Mähroboter benötigt, allerdings gibt es einige Punkte zu beachten. Verbleibt das Schnittgut auf dem Rasen, sollten Sie zusätzlich Aktivdünger mit speziellen Bakterien verwenden.

herbstrasenduenger-test

Die Anforderungen an Ihren Rasen ändern sich über die Jahreszeiten hinweg. Aus diesem Grund ist der Herbstrasendünger empfehlenswert, wenn das Grün winterfest bzw. robuster gegen niedrige Temperaturen und Frost werden soll. Ob Sie dabei einen Herbstrasendünger mit Kalium oder in einer anderen Zusammensetzung benötigten, hängt von der Bodenbeschaffenheit ab.

Tests zu Rasendünger für den Herbst im Internet zeigten, dass sich der Einsatz lohnt, um Schäden am Rasen während eines harten Winters zu verringern. Sie sparen Kosten und Aufwand, um diese nachträglich zu reparieren. Informieren Sie sich in der nachfolgenden Kaufberatung auf Krone.at über die Unterschiede zwischen einem mineralischen und einem organischen Herbstrasendünger und wann Sie welchen optimalerweise nutzen.

1. Was ist ein Herbstrasendünger und wann wird er verwendet?

Eine professionelle Bodenanalyse durchführen

Als leidenschaftlicher Gärtner werden Sie sich schon einmal gefragt haben, ob der Herbstrasendünger mit Eisen, Kalk und Kalium angereichert der Richtige ist oder ob Sie eine andere Kombination benötigen. Bei Unsicherheiten hilft eine Bodenanalyse, die Sie mit entsprechenden Kits selbst durchführen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, lassen Sie eine Analyse im Labor anfertigen. Die Kosten beginnen je nach Umfang bei ca. 20 €.

Obwohl der Name selbsterklärend ist, gibt es einiges, das Sie über den Herbstrasendünger in flüssiger oder fester Form wissen sollten. Dazu gehört die Frage, wie der Dünger im Laufe der Jahreszeiten optimal verwendet wird. Häufig wird die Frage gestellt, ob die Empfehlung ist, den Herbstrasendünger bereits im Januar aufzutragen.

1.1. Auf die Mischung kommt es an

Bei Herbstrasendünger sowohl ohne Eisen als auch mit handelt es sich um eine sorgfältig abgestimmte Mischung, die dafür gedacht ist, dem Rasen im Herbst Power für den Winter mit auf den Weg zu geben. Die Zusammensetzung unterscheidet sich prozentual, wobei folgende Bestandteile dazu gehören, die der Rasen benötigt:

  • Kalium: besonders wichtig, da dieser als Nährstoff die Zellen der Gräser stärkt
  • Phosphat: es gibt auch Herbstrasendünger ohne Phosphat, da zu viel davon die Aufnahme von Eisen und Kupfer erschwert
  • Stickstoff: wird von den meisten Pflanzen für ein gesundes Wachstum benötigt und wird über die Wurzeln aufgenommen
  • Magnesium: notwendig für grundsätzliche Vorgänge im Gras, wobei eine geringe Menge ausreicht

Dünger, die Stickstoff (N), Phosphat (P) und Kalium (K) enthalten, bezeichnet man auch als Volldünger oder NPK-Dünger. Welche Nährstoffe in welcher Zusammensetzung beigemischt sind, entnehmen Sie den jeweiligen Produktbeschreibungen des Düngers für die Herbstzeit.

1.2. Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Düngen?

mann entfernt herbstlaub von rasen

Herbstrasendünger führt dazu, dass Ihr Rasen gesünder aussieht und kahle Stellen reduziert werden.

Die häufigste Empfehlung lautet, im Oktober zu beginnen, wobei Herbstrasendünger im November ebenfalls sinnvoll ist. Dies hängt von den klimatischen Bedingungen ab und wie häufig in Ihrer Region kalte Winter mit Frost zu erwarten sind. Einige Hersteller empfehlen sogar, den Herbstdünger im Sommer oder Spätsommer aufzubringen.

Sie können in verschiedenen Diskussionen nachlesen, dass bei der Verwendung von Herbstrasendünger im Sommer empfohlen wird, in Trockenperioden regelmäßig zu gießen. Der hauptsächliche Grund liegt darin, dass die Nährstoffe ohne ausreichend Flüssigkeit nicht dorthin gelangen, wo sie aufgenommen werden können. Bei richtiger Anwendung ist die Chance groß, dass Herbstrasendünger im Frühjahr dazu führt, dass der Rasen gesünder aussieht, mehr Farbe hat und kahle Stellen deutlich reduziert auftreten.

Herbstrasendünger-Tests im Internet zeigen, dass Sie diesen als Volldünger mit Phosphor, Kalium und Stickstoff sowie in Form eines sogenannten Zweinährstoffdüngers mit einer speziellen Zusammensetzung erhalten. Bestehen in diesem Zusammenhang Unsicherheiten, ist fachmännischer Rat hilfreich, um Ihr Vorhaben zum Erfolg zu führen.

2. Herbstrasendünger im Test: Welche Arten gibt es?

Wie nachfolgend auf Krone.at tabellarisch für Sie dargestellt, wird zwischen zwei Grundvarianten unterschieden. Hinzu kommt, dass Sie auch Flüssigdünger bekannter Marken für den Herbst im Handel finden.

2.1. Herbstrasendünger im Vergleich: die beiden grundsätzlichen Typen

Herbstrasendünger-Kategorie Eigenschaften
organischer Herbstrasendünger
  • wird auf pflanzlicher und tierischer Basis ohne künstliche Nährstoffe hergestellt
  • gilt aufgrund der Herstellweise als umweltfreundlich
  • ist auch für den Gartenbereich geeignet, wenn Kinder oder Haustiere zum Haushalt gehören
  • entfaltet bei richtiger Anwendung eine Langzeitwirkung über mehrere Wochen hinweg
  • der Rasen wirkt bei diesem Herbstrasendünger im März blasser als bei der mineralisch basierten Variante
mineralischer Herbstrasendünger
  • wird industriell auf chemischer Basis gefertigt, wobei sich die Zusammensetzung unterscheiden kann
  • muss besonders vorsichtig dosiert werden, da es ansonsten zu einer Überdüngung des Bodens kommt
  • es ist Vorsicht geboten, wenn Kinder im Garten spielen und Hunde auf dem Rasen herumtollen
  • entfaltet seine Wirkung im Gegensatz zum organischen Dünger deutlich schneller
  • sorgt als Herbstrasendünger im März sowie in den darauffolgenden Wochen für ein sattes Grün

2.2. Flüssiger Herbstrasendünger als Alternative?

Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at Informationen über den Herbstrasendünger in flüssiger Form und wann sich der Einsatz lohnt:

    Vorteile
  • eignet sich zum Aufbringen auf kleinen Flächen
  • kann im Gegensatz zu Granulat-Herbstrasendünger ohne Streuwagen sehr gleichmäßig aufgebracht werden
  • im Optimalfall sparen Sie sich einen oder mehrere Bewässerungsvorgänge
    Nachteile
  • bietet keine Langzeitwirkung
  • kommen unerwartet Regentage, wird der Flüssigdünger unter Umständen weggespült
  • kostenintensiver, was sich bei einer großen Rasenfläche bemerkbar macht

3. Herbstrasendünger kaufen: Worauf muss ich achten?

gaertner verteilt herbstrasenduenger

Organischer Herbstrasendünger ist hervorragend, wenn Kinder oder Haustiere im Garten spielen und eignet sich zudem für Bio-Anbau.

Dass Herbstrasendünger im Frühjahr zu einer besseren Rasenqualität führt, ist aufgrund der Zusammensetzung naheliegend. Bei der Suche nach dem passenden Produkt sollten Sie folgende Kriterien ebenfalls beachten:

3.1. Die Menge in kg

Sofern es sich um Herbstrasendünger-Granulat handelt, ist die Menge in kg der korrekte Basiswert. Im Durchschnitt erhalten Sie diesen in Größenordnungen zwischen 10 kg und 25 kg. Über den Gesamtpreis können Sie den Preis pro kg berechnen, sodass ein direkter Vergleich möglich ist. Kosten 20 kg beim Kauf 35 €, liegt der Preis pro kg bei 1,75 €.

Wichtig zu wissen ist, für welche Fläche in m² die erworbene Menge an Herbstrasendünger reicht. Herstellerangaben dazu erhalten Sie in den Produktbeschreibungen. Es handelt sich um Richtwerte, die Ihnen einen guten Anhaltspunkt geben.

3.2. Der Düngertyp und die Qualität

Hinsichtlich des Typs wird zwischen organischem und mineralischem Herbstrasendünger unterschieden. Welche Variante die beste ist, hängt von der Bodenbeschaffenheit ab und ob es sich um einen reinen Zierrasen oder eine Spielfläche für Kinder handelt. Hinsichtlich der Qualität kann keine endgültige Aussage getroffen werden. Um einen persönlichen Herbstrasendünger mit Testsieger-Eigenschaften zu finden, sind Kundenrezensionen auf Amazon sehr hilfreich.

Tipp: Um die persönliche Rasenpflege erfolgreich durchzuführen, ist die korrekte Anwendungszeit von Bedeutung. Es ergibt wenig Sinn, Herbstrasendünger im Januar aufzutragen, da Gras in dieser Zeit längst winterfest sein sollte und auch kein Wachstum zu erwarten ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bewässerung nach dem Düngen, damit das Gras die Nährstoffe aufnehmen kann.

4. Welches sind die beliebtesten Herbstrasendünger-Hersteller?

herbstrasen mit laub

Den passenden Herbstrasendünger finden Sie mithilfe einer Bodenanalyse.

Es gibt einige Anbieter auf dem Markt, die sich auf Dünger in verschiedenen Ausführungen und Zusammenstellungen spezialisiert haben. Zu diesen zählen aktuell die nachfolgend gelisteten Hersteller, deren Rasendünger für den Herbst zu den Besten gehören:

  • Plantura
  • Neudorff
  • Veddelholzer
  • Wolf Garten
  • Compo
  • Azet

Möchten Sie wenig Geld ausgeben und suchen einen günstigen Herbstrasendünger, lohnt sich der Blick auf Sonderaktionen bekannter Discounter wie Lidl oder Aldi in 2020 / 2021.

5. Regelmäßig gestellte Fragen rund um Herbstrasendünger

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Herbstrasendünger-Test in der Vergangenheit durchgeführt?

Zum aktuellen Redaktionsstand hat die Verbraucherorganisation keinen Test als Hilfestellung durchgeführt. Im Jahr 2018 wurde eine Themenseite veröffentlicht mit dem Hinweis, dass im Herbst ein kaliumhaltiger Dünger verwendet und auf Stickstoff als Wachstumsmittel verzichtet werden sollte.

5.2. Was bewirkt Herbstrasendünger?

Korrekt angewendet trägt der Herbstrasendünger dazu bei, dass Ihre Grünfläche im Garten durch einen sorgfältig abgemischten Anteil vor allem an Kalium winterfit gemacht wird. Im Umkehrschluss sollten Sie vermeiden, Reste des Frühjahrsdüngers im Herbst auf Ihrem Rasen auszubringen, da dieser auf ein zusätzliches Plus an Wachstum ausgelegt ist.

5.3. Gibt es speziellen Herbstrasendünger für Rollrasen?

Sie können alle gängigen Herbstrasendünger für den Rollrasen nutzen, dafür benötigen Sie keine Spezialmischung. Gleiches gilt, wenn Sie speziellen Herbstrasendünger für Mähroboter suchen. Auch hier sind alle gängigen Typen geeignet.

5.4. Ist Herbstrasendünger für Bambus geeignet?

Einst als exotisch betrachtet, gehört diese zur Gattung der Süßgräser zählenden Pflanzen längst zum Gesamtbild in vielen Gärten. Um die Frage zu beantworten: Ja, kaliumreicher Herbstrasendünger ist für Bambus geeignet. Nutzen Sie ihn, wenn der Boden in Ihrem kleinen Paradies zu wenig Kalium beinhaltet. Wie auch Ihren Rasen, machen Sie den Bambus resistenter gegen Frost im Winter.

Bildnachweise: adobestock.com/bilderhexchen, adobestock.com/shootingankauf, adobestock.com/Syndy, adobestock.com/clautopdia (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)