Das freie Wort

Dankeschön an Dr. Wallentin

Wieder einmal hat Herr Dr. Tassilo Wallentin mit seinem Artikel über den Genderwahn den Nagel auf den Kopf getroffen. Zu seinem Satz: „Ich bin mir sicher, dass die Situation in Österreich nicht viel anders ist“, kann man nur hinzufügen, dass es leider nicht anders ist, denn schon vor einigen Jahren wurde ein Manuskript zur Abgabe für eine Masterprüfung nur unter der Auflage angenommen, dass es gendergerecht verfasst wurde. Vielleicht wird durch die Anregung des Volksbegehrens gegen diesen Irrsinn doch auch in „höheren“ Kreisen ein Umdenken möglich und nicht wieder einer Minderheit recht gegeben. Nicht umsonst hat die Académie française gemeint, dass das Gendern eine „tödliche Gefahr für die französische Sprache“ bedeutet. Wann werden wir endlich auch wieder stolz auf unsere Sprache sein?

Helika Eller, per E-Mail
Erschienen am Di, 27.7.2021

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
23. September 2021

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

23. September 2021
Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol