Das freie Wort

Klimanotstand

Momentan ist er in aller Munde, der Klimawandel, die Klimakrise, die Erderwärmung. Die Europäische Kommission ruft den Klimanotstand aus, der Hut brennt, es muss alles getan werden, um eine weitere Erderwärmung zu bremsen, im Zaum zu halten, wenn möglich aufzuhalten. Aber ist dies überhaupt noch möglich? Wissenschaftlich gesehen wohl eher nicht, nicht, solange unser Planet in der heutigen Form vom Menschen bewohnt wird, und auch deswegen nicht, weil die Erde ohnehin auf den Höhepunkt einer Warmzeit zusteuert, wie dies in der Erdgeschichte immer wieder passiert ist. Welche Maßnahmen kann Europa, kann Österreich setzen, um den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre dermaßen zu verringern, dass die Erderwärmung gebremst werden kann? Im Prinzip keine, zumindest nicht im Alleingang, nur ein weltweit einheitliches Vorgehen der Menschen aller Nationen und Kontinente könnte durch eine Vielzahl gezielter Maßnahmen eine weitere vom Menschen gemachte Beschleunigung der Erderwärmung aufhalten und damit den Klimawandel bremsen. Aber zu welchem Preis, was würde ein solch weltweit einheitliches Vorgehen für die Menschheit bedeuten? Zuallererst müsste der amerikanische Präsident den Klimawandel als weltweit auftretendes Ereignis anerkennen und zugestehen, dass für die Weltwirtschaft tiefgreifende Umstellungen erforderlich wären, um den weltweiten CO2-Ausstoß einzudämmen und damit eine über die natürliche Entwicklung hinausgehende Erwärmung der Erde, der Atmosphäre abzuschwächen. Der nächste Schritt wäre der weltweite sofortige Ausstieg aus den fossilen Energiequellen Erdöl, Erdgas und Kohle in allen menschlichen Lebensbereichen: Heizung, Warenproduktion, Mobilität und sonstiger Energieverbrauch müssten ausschließlich durch die Verwendung erneuerbarer Energie bestritten werden. Was die Befolgung allein dieser Maßnahmen für das moderne menschliche Leben, wie wir es kennen, bedeuten würde, können und wollen wir uns gar nicht vorstellen. Ein apokalyptischer Weltuntergang käme dem wohl nahe. Und dann wäre da ja noch das menschliche Atmen, das auch jede Menge CO2 ausstößt und eigentlich in Zeiten des Klimawandels eingestellt werden sollte.

Bernhard Dessl, per E-Mail
Erschienen am So, 1.12.2019

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
25. Februar 2020
  • Regenwald brennt

    Wie die „Krone“ am 10. 2. berichtete, schreitet die Abholzung durch Brandrodung des Regenwaldes in Südamerika mit drastischer Geschwindigkeit voran! ...
    Dr. Karl Wrabetz
    mehr
  • Falsche Propheten

    Nobelpreisträger Al Gore, der sich mit Aussagen wie „Der Planet ist krank“ ein Vermögen verdient hat, gilt als der Begründer der Klima-Diskussionen! ...
    Peter Blaschek
    mehr
  • Kranke Kassen

    Geht es noch? Einem Ihrer Berichte ist zu entnehmen, dass ausgerechnet der ÖGB (ich nehme an, es ist der Österreichische Gewerkschaftsbund) für einen ...
    Reg.Rat Peter Ripper
    mehr
  • Unsere Demokratie

    Wer glaubt, unsere Demokratie lebt, der ist im falschen Film. Im schönen Salzburger-Land herrscht die Willkür. Da werden gegen den Willen der ...
    Reinhard Steindl
    mehr
  • Coronavirus und die Wirtschaft

    Aufgrund des sich rasant über den gesamten Globus ausbreitenden Coronavirus werden etliche Flüge storniert. Das Wirtschaftswachstum stagniert in ...
    Mag. Sylvia Dürr
    mehr
  • Qualvolle Tiertransporte

    Was geht in diesen Menschen vor, dass man Tiere so brutal misshandeln kann? Wenn man in die Augen dieser armen Tiere schaut, vergeht einem der ...
    Erich Frühbauer
    mehr
  • Tiertransporte

    Vor über 20 Jahren hat mich ein ebensolcher Bericht des Deutschen Manfred Karremann zu einem aktiven Tierschützer gemacht und damit mein bisheriges ...
    Martin Gerhartl
    mehr
  • Ein Verbrechen an den Tieren

    Immer wieder werden Tiertransporte gezeigt und angeprangert! Die Bilder sind ja auch für jeden normal empfindenden Menschen kaum zu ertragen! ...
    Anna Wenhardt
    mehr
  • Tiertransporte und Schächtung

    Es ist der „Kronen Zeitung“ zu danken, dass sie über diese erbärmlichen Vorkommnisse berichtet. Leider hat es dieser Bericht geschafft, dass sich ...
    Helga Marsteurer
    mehr
  • Demokratieverständnis

    Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die von der SPÖ geforderte und umgesetzte Rot-Färbung der Justiz kritisiert – völlig zu Recht, wie auch ...
    Stephan Pestitschek
    mehr
  • Amadeus Award

    Man bekommt den Eindruck, die Künstlerszene driftet immer mehr ab in linke Schluchten. Wie kann es sonst sein, dass Andi Gabalier für die Amadeus ...
    Adolf und Maria Pachlatko
    mehr
  • Oscarpreisträger mit Herz

    Der berühmte US-amerikanische Schauspieler, Produzent und Regisseur Joaquin Phoenix, dem heuer der Oscar als bester Hauptdarsteller im Film „Joker“ ...
    Elisabeth Grill
    mehr
  • Rendi-Wagner will es wissen

    Die Vorsitzende der SPÖ will es wissen und stellt die Vertrauensfrage. Nicht bei einem inszenierten Parteitag, wo die notwendigen Beschlüsse bereits ...
    Franz Peer
    mehr
25. Februar 2020
Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.