27.02.2008 17:20 |

"8 Blickwinkel"

Polit-Terror-Chaos aus acht Perspektiven

Im spanischen Salamanca soll US-Präsident Ashton (William Hurt) eine Rede halten. Als Schüsse auf dem Platz im historischen Stadtkern fallen und Ashton zu Boden geht, entsteht Panik in der Menge. Sekunden später gibt eine gewaltige Bombenexplosion dem Anschlag ein noch blutigeres Gesicht. An dieser Stelle zappt der Film erstmals 20 Minuten zurück, wechselt zum Blickwinkel eines Secret-Service-Agenten (Dennis Quaid). Hilfestellung leistet ein US-Tourist (Forest Whitaker), der mit seiner Kamera das Attentat dokumentiert hat.

Während dieser Thriller auch die Blickwinkel der Täter einnimmt, enthüllen sich in einem neugierig machenden Acht-Perspektiven-Puzzle deren ganze Absichten. Ein inszenatorischer Verweis auf den japanischen Klassiker "Rashomon" von Akira Kurosawa aus dem Jahr 1950.

Brillant inszeniertes Polit-Terror-Chaos, am Ende kräftig mit US-Pathos gewürzt.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.