21.07.2003 16:58 |

70 kg Leichenteile

Freak hatte Köpfe im Eiskasten

Einen grausigen Fund mussten Polizeibeamten in der Stadt Davis in Kaliforniern, USA entdecken: Ein 46-jähriger Mann hortete aus noch ungeklärten Gründen menschliche Leichenteile aller Art in seinem Eiskasten.
70 kg Menschliches
Unter den sterblichen Überresten fanden diePolizisten zwei vollständig erhaltene Menschenschädel,ein Wirbelsäule, mehrere Organe wie Leber, Milz und Nierenund Knochen von Armen und Beinen.
 
Mikroskop und Sezierbesteck
Der Mann der scheinbar erfreut war, jeden morgenseine Milch aus einem Eiskasten zu holen, in dem zwei Schädelaufbewahrt wurde, heißt David Lawrence Beale. Bis vor zweiJahren war er Gehilfe am Pathologischen Institut des Klinikumsin Davis. Laut ersten Polizeiermittlungen sollen auch Mikroskopeund ausreichend chirurgische Instrumente wie Knochenschaber oderSkalpell im Besitz des 46-Jährigen gewesen sein.
 
"Wollte forschen"
Der Mann sagte gegenüber der Polizei , er habedie Leichenteile zu wissenschaftlichen Untersuchungen verwendet.Er besitz keine medizinische Ausbildung.
 
Per Zufall entdeckt
Die Polizei hatte nach mehreren Funden von totemmenschlichem Gewebe auf Müllplätzen schon wilde Theorienüber Satanskulte und schwarze Magie aufgestellt, bis auchdas Haus von Beale untersucht wurde. Der Mann leistete bei derFestnahme keinen Widerstand.
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol