03.12.2007 15:05 |

Klima-Kehrtwende

Australiens Regierung beschließt Kyoto-Beitritt

Die neue australische Regierung hat als erste Amtshandlung am Montag Dokumente zur Ratifizierung des Kyoto-Klimaschutz-Abkommens unterzeichnet und für einen Erdrutsch in der Klimapolitik des Landes gesorgt. Australien will ab 2010 auch am Emissionshandel teilnehmen.

Erst kurz vor dem ersten "Coup" war das Kabinett von Kevin Rudd vereidigt worden. Der Wahlsieger hatte eine Kehrtwende in der Klimapolitik angekündigt. Seine erste Auslandsreise als Ministerpräsident wird Rudd zur Weltklimakonferenz auf Bali in Indonesien führen.

ÖVP-Umweltminister Josef Pröll zeigt sich erfreut und bezeichnet diese Erklärung als ermutigendes Signal zu Beginn der Verhandlungen: "Unser Ziel für Bali ist es mehr Partner für den internationalen Klimaschutz zu gewinnen. Mit Australien hat nun ein bisheriger Bremser den Kurs um 180 Grad geändert", lobte er in einer Aussendung. "Ich hoffe, dass dieser Schritt Signalwirkung auch in Richtung USA, Indien und China hat. Wir brauchen eine international faire Lastenteilung."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).