14.10.2007 11:30 |

Freigeschossen

Finne schießt sich mit Flinte aus Unfallauto

Angeblich hatte er das Handy nicht in Reichweite: Ein 30-jähriger Finne, der am Samstagfrüh auf einer Landstraße bei Jalasjärvi in Westfinnland nach einem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt festsaß, griff in der Not zu einer auf dem Beifahrersitz liegenden Schrotflinte, um sich aus seiner misslichen Lage zu befreien. Rund 30 Schüsse auf Türrahmen und Lenkvorrichtung später gelangte der Mann tatsächlich aus dem Wrack, berichtete die Polizei.

Die haarsträubende Selbstbefreiungsaktion war vermutlich nicht gut durchdacht: Abgesehen davon, dass sich der Lenker selbst beträchtlicher Verletzungsgefahr aussetzte, beschädigten herumfliegende Schrotkugeln auch drei am Unfallort vorbeifahrende Fahrzeuge.

Der alkoholisierte Mann war auf der Heimfahrt von einem Jagdausflug in Estland vermutlich am Steuer eingeschlafen. Er muss mit einer Anklage wegen verschiedener Gefährdungsdelikte sowie Trunkenheit am Steuer rechnen.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).