Mo, 16. Juli 2018

Elektrische Aktivität

10.10.2007 13:59

Plötzliche Hirnaktivität häufig schuld an Fehlern

Forscher haben jetzt herausgefunden, warum selbst Profi-Basketballer oder –Fußballer manchmal einen total einfachen Wurf oder Schuss verpatzen und daneben treffen. Schuld daran sind, so eine neue Studie von US-Wissenschaftlern, plötzlich auftretende Schwankungen der elektrischen Aktivität im Gehirn.

Wie die Forscher der Washington Universität in Missouri herausfanden, bewirken diese Schwankungen der elektrischen Aktivität, dass die Probanden bei einer Versuchsanordnung weniger stark auf einen Knopf drückten. Nur etwa halb so stark wie im Durchschnitt wurde der Knopf gedrückt, wenn Sekunden zuvor deutlische Schwankungen in der elektrischen Aktivität des Hirns gemessen wurden. Für die Wissenschaftler erklärt dieses Phänomen auch, warum bei Sportlern ein Wurf oder Schuss plötzlich und ohne ersichtlichen Grund zu schwach ausfällt.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass diese Schwankungen völlig spontan auftreten und in keinerlei Zusammenhang mit Aufmerksamkeit, Konzentration oder Erwartungen stehen. Für die Forscher ist die Untersuchung daher ein erster direkter Hinweis darauf, dass die so genannte "spontaneous brain activity" (plötzlich auftretende Gehirnaktivität) auch eine wichtige Rolle bei plötzlichen Schwankungen des menschlichen Verhaltens spielen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.