09.10.2007 20:34 |

Nerven verloren

Autofahrer schießt auf langsame Fußgänger

Wenn man in Moskau eine Straße überquert, dann sollte man es rasch tun. Wie eine Sprecherin der Moskauer Polizei am Dienstag mitgeteilte, hat in der russischen Hauptstadt ein Autofahrer auf Fußgänger geschossen, weil diese die Straße für seinen Geschmack zu langsam überquerten. Der Mann habe an einer Kreuzung Streit mit ihnen angefangen, schließlich eine Waffe gezogen und Gummigeschosse auf die drei abgefeuert. Sie seien alle verletzt, fügte die Sprecherin hinzu.

In den verstopften Straßen der russischen Hauptstadt geraten die Emotionen zusehends außer Kontrolle, wie die Polizeisprecherin bestätigte. "Die Leute drehen durch. Vielleicht liegt es an den Staus, vielleicht aber auch an der Jahreszeit", sagte die Polizistin. "Es wird schlimmer, die Leute benehmen sich so, als gäbe es keine Regeln."

Erst vor zwei Wochen hatte der Fahrer eines schwarzen Mercedes auf zwei Straßenarbeiter geschossen und einen der beiden getötet. Er hatte von ihnen verlangt, sie sollten sein Auto reparieren, das er beim Rasen durch eine Baustelle beschädigt hatte. Am Montag war eine 62 Jahre alte Frau getötet worden, die von einem schwarzen BMW mit Sonderkennzeichen angefahren und 15 Meter durch die Luft geschleudert worden war.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.