Fr, 22. Juni 2018

Brutale Gangster

22.08.2007 11:26

Überfall auf Villa: Ehepaar getötet, Frau vergewaltigt

In Italien wächst die Angst wegen der zunehmenden Zahl brutaler Überfälle in norditalienischen Villen, die meist von Kriminellenbanden aus Osteuropa verübt werden. Für Aufsehen sorgte ein brutaler Doppelmord in der norditalienischen Stadt Treviso. Ein Ehepaar, das als Hausmeister in einer Villa in Gorgo al Monticano in der Provinz Treviso tätig war, wurde am Dienstag tot aufgefunden. Die Leichen des 68-jährige Guido Pellicciardi und seiner 62 Jahre alten Frau Lucia Comin wurden mit aufgeschlitztem Hals und Schnittwunden im Gesicht in der Hausmeisterwohnung aufgefunden.
Die Leichen wurden von einem Nachtwächter gefunden, der Verdacht geschöpft hatte, nachdem er bei seiner Runde die offene Wohnungstür des Paares entdeckt hatte. Das Ehepaar wurde vermutlich von Kriminellen aus dem Schlaf gerissen, die sie folterten, wahrscheinlich, um die Schlüssel der Villa zu bekommen. Die Frau wurde vergewaltigt, bevor sie ermordet wurden. Die Villa ist im Besitz eines wohlhabenden Möbelproduzenten, der auf Urlaub war.


Ein Nachbar berichtete, er habe Schreie aus der Wohnung des Paares gehört. Die Polizei ordnete Straßenblockaden in der ganzen Provinz an. Gesucht wird eine Kriminellenbande aus Osteuropa, die den Überfall geplant haben könnte.


Täter konsumieren Kokain

Die Überfälle in Norditalien sind zu einem Riesenproblem geworden. Ganze Familien werden mit Gas betäubt, aber auch geschlagen, gefesselt und beraubt. Die Täter, die vor den Überfällen oft Kokain nehmen, gelten laut Polizei als besonders brutal. Für ihre Coups suchen sie überwiegend abgelegene Häuser und Wohnungen aus.


Der italienische Innenminister Giuliano Amato gab vergangene Woche in einer Rede vor dem Parlament zu, dass das Problem der Überfälle auf Villen rasant zugenommen habe. Im ersten Halbjahr 2007 wurden 907 Personen festgenommen, die Villen vor allem in den norditalienischen Regionen überfallen haben. Im Gesamtjahr 2006 waren deswegen 1.200 Personen festgenommen worden. Vor allem rumänische und albanische Kriminellenbanden seien für die Überfälle verantwortlich. Diese sind auch für Drogenhandel, Menschenhandel und Schlepperei verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.