Mi, 15. August 2018

Winzling als Goliath

21.08.2007 16:38

Das stärkste Tier der Welt ist eine winzige Milbe

Das stärkste Tier der Welt ist eine blinde Hornmilbe - gemessen an ihrer Körpergröße von unter einem Millimeter. Das Spinnentier kann fast das 1.200-fache seines eigenen Körpergewichts halten, wie Tübinger Forscher herausgefunden haben.

Die Milbe sei damit fünfmal stärker, als es für einen Organismus dieser Größe theoretisch zu erwarten sei, schreiben Michael Heethoff und Lars Koerner von der Universität Tübingen im "Journal of Experimental Biology" (Bd. 210, S. 3036). Ein größeres Kräfteverhältnis sei im Tierreich bisher nicht gemessen worden, sagte Heethoff.

Die in den Tropen verbreitete Hornmilbe Archegozetes longisetosus wiegt nur ein zehntausendstel Gramm und lebt im Boden von verfaulenden Organismen. Sie hat starke, rund einen zwanzigstel Millimeter lange Grab-Klauen. Die Forscher maßen, wie stark sie an der Milbe ziehen mussten, um sie trotz ihrer kräftigen Klauen von einem künstlichen Laborboden hochzuheben. Auf einem rauen, horizontalen Untergrund kamen sie auf das 1.180-fache des Milbengewichts.

Die Klauenmuskeln entfalten dabei eine Kraft von 1.170 Kilonewton pro Quadratmeter. Dieser Wert wird nur noch von den Scherenmuskeln mancher Krebse übertroffen, die aber gemessen an ihrer Körpergröße nicht mit der Stärke der Hornmilben konkurrieren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.