Do, 19. Juli 2018

Rettung am Morgen

17.08.2007 17:55

Mopedfahrer lag halbe Nacht verletzt in Graben

Eine Nacht voller Schmerzen und Qual musste ein 30-jähriger Ennser in Sierning durchleiden. Er war mit seinem Moped in den Straßengraben gestürzt, hatte bei dem Überschlag schwere Kopf- und Handverletzungen erlitten. Erst um 6.20 Uhr früh fand eine Anrainerin (60) den Schwerverletzten. Die ehemalige Diplomkrankenschwester versorgte ihn und rief Rettung und Polizei.

Der Ennser Arbeiter Manfred S. war am Heimweg von einem Freund, als er in Sierning aus unbekannter Ursache in einer Rechtskurve geradeaus fuhr. Das Zweirad kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich. Manfred S. verlor bei dem Unfall seinen Helm, erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Hand. Er konnte nicht mehr aufstehen, sackte immer wieder zusammen.

Um 6.20 Uhr früh entdeckte die Anrainerin Gisela Kronspieß (60) beim Aufstehen den Unfall: „Mir ist etwas komisch vorgekommen, dann hab ich mir die Brille aufgesetzt und gesehen, dass dort drüben ein Mensch liegt.“ Die diplomierte Krankenschwester lief sofort zur Unfallstelle: „Er war ansprechbar, hat sich aber überhaupt nicht ausgekannt.“ Kronspieß deckte das Opfer zu, schlug Alarm. Manfred S. wurde ins Steyrer Krankenhaus eingeliefert.

 

 

 

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.