22.05.2007 11:10 |

Spears ausgebuht

Britney wird bei Konzert von Fans beschimpft

Britney Spears ist bei einem ihrer ersten Auftritte nach drei Jahren Baby-Pause von ihren Fans lautstark beschimpft und ausgebuht worden. Passiert ist das Ganze am Wochenende im "House of Blues" in Orlando (Florida), wo die Pop-Prinzessin mit einigen Tänzerinnen unter dem Pseudonym "M+M" aufgetreten ist.

Wegen technischer Probleme – die Playback-CD blieb während des Songs "Do Somethin’" gleich mehrmals hängen – wurde den Besuchern des Mini-Konzertes ganz schnell klar, dass Britney nicht sang, sondern nur die Lippen bewegte. Während der CD-Aussetzer versucht sie ihr Gesicht zu verbergen und drehte dem Publikum den Rücken zu.

Das dürfte die Besucher, die sich für den knapp viertelstündigen Kurzauftritt stundenlang um Karten angestellt und viel Geld für diese hingeblättert hatten, nicht unbedingt erfreut haben. Sie beschimpften und buhten die 25-Jährige aus. Ein Augenzeuge: „Es war ein häßliche Szene. Die Zuschauer johlten, Britney war am Boden zerstört“

Überhaupt war der Auftritt im "House of Blues" von Pannen geprägt. Während der Tanzeinlagen brach auch noch das Mikrofon von Britneys Head-Set ab. Und spätestens zu diesem Zeipunkt war jedem klar, dass auch ihre Stimme von der Konserve kam…

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol