¿Krone¿-Forum

Spannende Diskussion um unsere Verkehrszukunft

„Niemand wollte, dass Oberösterreich schlecht wegkommt, davon hat keiner was“, begründet Verkehrsminister Werner Faymann, warum Oberösterreichs wichtige Bahn- und Straßenprojekte weitgehend realisiert werden. Diese Ansage steht heute, Mittwoch, bei einer spannenden „Krone“-Diskussion auf dem Prüfstand.

Wohin entwickelt sich Oberösterreichs Verkehrszukunft? Und wohin soll sie sich entwickeln? Eine wichtige Frage für das wichtige Industrie- und Pendler-Bundesland, in dem die Auto- und Lkw-Zahlen immer noch enorme Steigerungsraten haben.

„Bahn-Fan“ Faymann (SP) will stark auf den Ausbau der Schiene setzen, vor allem, um den Güterverkehr in den Griff zu bekommen. Aber Straßenbau-Referent Franz Hiesl (VP) pocht auch auf die rasche Realisierung wichtiger Straßenbau-Projekte, wie etwa die Autobahnverlängerung durch das Mühlviertel Richtung Tschechien und den Linzer Westring samt der vierten Donaubrücke für die Landeshauptstadt.

Die Grün-Gemeinderätin Gerda Lenger jedoch tritt für „sanfte Mobilität“ ein und kämpft gegen Straßenbauten, die sie für neue Transitachsen hält. Das Geld solle besser in Bahnausbau und Nahverkehr investiert werden - etwa die Linzer City-S-Bahn, deren Schicksal nach wie vor höchst ungewiss ist.

Einer spannende Diskussion, zu der „Krone“-Leser herzlich eingeladen sind!

 

 

 

Grafik: Barbara Mungenast

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol