28.04.2007 21:08 |

Eishockey-WM

Siege für Kanada, Schweden & die Schweiz

Schweden ist am Samstag mit einem Kantersieg in die Eishockey-Weltmeisterschaft in Moskau eingestiegen. Die Auswahl des Titelverteidigers fertigte 7:1 ab. Ebenfalls in der Gruppe A setzte sich die Schweiz gegen Lettland mit 2:1 durch. In Gruppe C gewannen die Kanadier 3:2 gegen Deutschland, die Slowakei besiegte Norwegen mit 3:0.

Das Drei-Kronen-Team aus Schweden startete die Titelverteidigung mit einem einzigen NHL-Legionär, Alexander Steen von den Toronto Maple Leafs. Der Rest der Legionäre aus Nordamerika hat Teamchef Bengt-Ake Gustafsson, dem früheren Star der VEU Feldkirch, abgesagt. Dennoch gelten die Schweden als einer der Medaillen-Kandidaten, Italien allerdings war kein Prüfstein.

Die Italiener gingen in der vierten Minute im Powerplay in Führung, doch die Schweden kamen locker zu einem ungefährdeten Sieg. Davidsson (16., 29.), Emvall (18./PP, 26./PP), Martensson (24.) und Hedström (30.) schossen bis zur Hälfte der Spielzeit einen 6:1- Vorsprung heraus. Danach schalteten die Skandinavier zurück, Hallberg fixierte in der 52. Minute im Powerplay den Endstand.

Die Schweizer, die zum siebenten Mal in der zehnjährigen Amtszeit von Ralph Krueger das Viertelfinale erreichen wollen, haben mit dem 2:1 gegen Lettland einen ersten wichtigen Schritt geschafft. Nach der Führung der Balten durch Darzins (29.) drehten Adrian Wichser (36.) und Sandy Jeannin (40.) Ende des Mitteldrittels die Partie.

Nicht überzeugen konnte Kanada bei seinem ersten Auftritt. Die Kanadier besiegte in Gruppe C Deutschland nach hartem Kampf mit 3:2 (1:1,1:1,1:0), wobei der entscheidende Treffer erst in der 52. Minute nach einem Tormann-Fehler fiel. Schlussmann Kotschnew verlor hinter dem Tor die Scheibe an Chimera, dessen Zuspiel verwertete Mayers problemlos zum 3:2-Siegestreffer.

Die Deutschen kämpfen unter Teamchef Uwe Krupp mit einer No-Name- Truppe und ohne einen einzigen ihrer sieben NHL-Spieler um den Klassenerhalt. Die enttäuschenden kanadischen NHL-Stars forderten sie trotzdem. "Ich bin sehr stolz. Wir haben viele Dinge gut gemacht", meinte Krupp.

Die Slowakei sicherte sich gegen Norwegen drei Punkte. Uram und Verteidiger-Riese Chara von den Boston Bruins (13.) brachten den Weltmeister von 2002 mit einem Doppelschlag innerhalb von 51 Sekunden mit 2:0 in Führung (13.), Radivojevic erhöhte in der 38. Minute im Powerplay auf 3:0.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten