16.02.2007 22:27 |

Eishockey-Liga

Capitals, Jesenice und Innsbruck siegen

Keinen Umfaller haben sich die Capitals, Jesenice und Innsbruck im Dreikampf um das vierte Playoff-Ticket in der Eishockey-Liga geleistet. Die Caps siegten am Freitag beim KAC mit 4:1, Jesenice (4:2 gegen Schlusslicht Graz) und Innsbrucker (3:1 gegen Linz) ließen sich aber nicht abschütteln. Im Schlager der Runde konnte sich Salzburg gegen den VSV in der Verlängerung mit 3:2 durchsetzen.

Damit bauten die Mozartstädter die Tabellenführung auf den Meister auf fünf Punkte aus. Teamverteidiger Andre Lakos entschied in der 62. Minute die dramatische Partie vor 4.500 Zuschauern mit einem Powerplay-Treffer zum 3:2 nach Verlängerung und sorgte für den sechsten Saisonsieg der Salzburger im siebenten Duell mit Villach.

In einem Spiel ohne Höhepunkte hat Rekordmeister KAC zu Hause gegen die Vienna Capitals mit 1:4 verloren. Die Wiener sicherten mit diesem Auswärtssieg den heiß umkämpften vierten Tabellenplatz vorerst ab. Beim KAC bekam Trainer Manny Viveiros für die kommende Saison bereits das Vertrauen vom Vorstand ausgesprochen.

Achter Heimsieg in Folge für Jesenice
Jesenice hat mit dem knappen 4:2 über Schlusslicht Graz den Anschluss an die vier Playoff-Ränge gewahrt. Nach dem achten Heimsieg in Serie rangieren die Slowenen punktgleich mit Innsbruck weiter einen Zähler hinter den Capitals. Die Steirer präsentierten sich in Jesenice jedoch nicht als einfacher Punktelieferant und konnten zwischenzeitlich zweimal den Ausgleich schaffen.

Der dritte Kandidat für den vierten Play-Off-Platz, Innsbruck, hat mit dem 3:1 über Linz einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Tiroler waren nach der 14-tägigen Meisterschaftspause spritziger, taktisch besser und disziplinierter, damit holten sie die Punkte verdient. Innsbrucks neuer Goalgetter Pierre Dagenais schoss das schnellste Tor der Saison.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten