27.11.2017 11:33 |

Nach Bluttat

Todesschütze wurde zum "Hit" im Internet

Seit mehr als vier Wochen ist der 66-jährige Stiwoller Amokschütze Friedrich F., der zwei Menschen tötete, spurlos verschwunden. So sehr er für die Polizei ein Phantom ist, so wenig ist er das im Internet: Auf YouTube schaffte er es kürzlich sogar in die Trend-Videos.

Dass F. einen eigenen YouTube-Kanal hat, ist bekannt. Vertraut ist er der breiten Masse dort aber erst seit seiner unfassbaren Tat. Das Interesse schoss derartig in die Höhe, dass es eines seiner Videos sogar auf Platz drei der YouTube-Trends schaffte. Dort bewegen sich normalerweise Superstars wie Ed Sheeran oder Pink mit ihren neuesten Musik-Clips. "Wir beobachten das dortige Treiben sehr genau und wissen, dass sich da auch ein eigenartiger Trend entwickelt hat", sagt ein Soko-Ermittler zu dem Thema.

206.000 Klicks
Denn: Es wurde nicht nur ein Video von F. (von knapp 20.000 Klicks ging's hinauf auf 206.000) oftmals angeschaut, sogar Befürworter seiner grausamen Tat ("Wenn man sich mit seiner Geschichte befasst, kann man es ihm gar nicht verübeln") finden sich dort.

Eine heiße Spur zum Todesschützen blieb aber auch im Netz bisher aus, weshalb die Polizei weiterhin akribisch allen seriösen Hinweisen nachgeht, um F. endlich zu stellen.

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter