Do, 18. Oktober 2018

Verfolgungsjagd

15.11.2017 16:17

Ohne Führerschein: Der Polizei davongefahren

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein 35-jähriger Autofahrer am helllichten Tag mit der Polizei bei Spittal geliefert: Der Mann, der gar keinen Führerschein besitzt, war einer Polizeikontrolle davongefahren und hatte danach zwei Straßensperren ignoriert. Ein Beamter musste sich durch einen Sprung zur Seite retten.

Begonnen hat die Amokfahrt am Dienstag gegen 13.30 Uhr: Der 35-Jährige war - ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein - mit seinem Auto im Stadtgebiet von Spittal unterwegs.

Beamte der örtlichen Polizeiinspektion haben davon Wind bekommen und den Lenker zunächst bei Baldramsdorf angehalten. Bei der Aufforderung, sich auszuweisen, bekam der Lenker jedoch kalte Füße und fuhr in Richtung Baldramsdorf weiter.

Lenker raste auf Polizist zu
Ein Polizeibeamter versuchte ihn schließlich, durch Querstellen eines Einsatzfahrzeuges in Baldramsdorf zu stoppen. Tatsächlich verringerte der Lenker zunächst die Geschwindigkeit. Als sich der Beamte (46) dann auf ihn zubewegte, drückte der Flüchtige plötzlich wieder aufs Gaspedal und fuhr auf den Polizisten zu, der sich nur durch einen Sprung retten konnte.

Der Lenker raste weiter, traf aber in Lendorf auf eine weitere Straßensperre der Polizei - daher fuhr er schnurstracks über eine Böschung und eine Wiese, ehe er sein Fahrzeug im Bereich der Drau parkte und sich hinter einem Gebüsch im Uferbereich versteckte.

Schon nach kurzer Zeit konnte der 35-Jährige aber an Ort und Stelle festgenommen werden. Wegen einer leichten Prellung wurde er ins Spital gebracht und dann in die Justizanstalt eingeliefert.

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.