Sa, 19. Jänner 2019

ATP Finals

15.11.2017 00:04

Sieg über Zverev! Federer erster Halbfinalist

Roger Federer ist bei seinen 15. ATP Finals zum 14. Mal ins Halbfinale eingezogen. Der 36-jährige Schweizer Tennis-Superstar rang am Dienstagabend im Generationen-Duell mit dem 16 Jahre jüngeren Alexander Zverev den deutschen Jungstar nach 2:13 Stunden mit 7:6(6),5:7,6:1 nieder. Federer ist damit auch der erste Semifinalist des mit acht Millionen Dollar dotierten Events in der O2-Arena in London.

Federer ist im Pool "Boris Becker" schon vor dem Schlusstag Gruppensieger, er trifft im Halbfinale auf den Zweiten der anderen Gruppe. In direkten Begegnungen mit Zverev stellte der 19-fache Major-Sieger auf 3:2-Siege. Er bekommt es zum Abschluss der Gruppe am Donnerstag mit Marin Cilic zu tun. Zwischen Zverev und Sock geht es im direkten Duell um den Halbfinaleinzug aus dieser Gruppe.

Es war ein guter Kampf. Ich habe immer sehr viel Spaß, wenn ich in diese wunderschöne Arena in London komme. Es ist eine Stadt, in der ich schon so viel Spaß hatte und so viel gewonnen habe", meinte der sechsfache Sieger dieses Events und achtfache Wimbledonsieger zur ausverkauften Halle. "Ich musste heute viele Bälle zurückbringen, musste mich sehr viel verteidigen, aber am Ende hat es sich ausgezahlt. Ich bin extrem glücklich", freute sich der vierfache Familienvater.

Generationen-Duell
16 Jahre Altersunterschied waren an diesem Tag kaum zu merken. Dennoch zollte Federer seinem starken Gegner Respekt: "Ich habe mich noch nicht mit 20 für die Finals qualifiziert, es war damals ein Traum von mir da dabei zu sein. Man weiß dann, wo man steht und ganz genau, woran man in der Saisonvorbereitung arbeiten muss." Und ganz genau das erwartet er von Zverev. "Alex wird nur noch stärker zurückkommen. Ich bin sehr gespannt auf seine Zukunft. Er ist ein toller Kerl und auch ein großartiger Spieler."

Federer zeigte sich jedenfalls erleichtert, dass ihm im Schlussmatch Rechenspiele erspart bleiben. "Ich kann frei aufspielen gegen Cilic. Gegen ihn habe ich vor ein paar Monaten im Finale von Wimbledon gespielt. So wird das kein Match zum Nägelbeißen, aber natürlich möchte ich es trotzdem versuchen zu gewinnen."

Im Spiel zeigte Zverev von Beginn an keinen übermäßigen Respekt, weder vor Federer noch vor der großen Bühne. Er hätte Federer beinahe kalt erwischt und fand gleich im ersten Game bei 0:40 drei Breakbälle vor, die der Schweizer aber abwehren konnte. Nachdem Zverev unmittelbar danach selbst einen abgewehrt hatte, servierten beide Protagonisten in der Folge bis zum 6:5 für Federer souverän. Dann fand der 19-fache Majorsieger jeweils bei seinem Vorteil zwei Break- und damit Satzbälle vor. Den zweiten wehrte Zverev mit einem nicht nehmbaren Netzroller glücklich ab, der Deutsche rettete sich ins Tiebreak.

Federer wehrt Satzball ab
In diesem ging der 20-jährige ATP-Finals-Debütant mit 4:0 in Führung, Federer drehte den Stand zum 5:4, musste aber bei 5:6 doch einen Satzball Zverevs abwehren. Seinen insgesamt dritten Satzball nutzte Federer bei 7:6 dann aber zur 1:0-Satzführung nach 55 Minuten.

Zverev schien kurz vom verlorenen Satz irritiert und gab nicht zuletzt wegen zweier Doppelfehler gleich seinen Aufschlag ab. Doch mit dem dritten Breakball im vierten Game gelang es dem in diesem Jahr fünffachen Turniersieger, der Schweizer Tennis-Legende doch erstmals den Aufschlag zum 2:2 abzunehmen. Und auch das nächste Break ging auf das Konto des Hamburgers, als er dem Schweizer zum 7:5 nach 101 Minuten den Aufschlag und den ersten Satz im Turnier abnahm.

Dritter Satz eine klare Angelegenheit
Im dritten Durchgang dominierte aber Federer, der nach einem Doppelbreak zum 2:1 und 4:1 die Weichen zum Sieg stellte. Zverev ging die Luft aus, er hat aber alle Chancen, noch das Semifinale zu erreichen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
LIVE
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
13.00
UD Levante
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Akhisar Bld Spor

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.