Center-Ausbau

PlusCity-Chefs für Lentia in Startlöchern

Uno Shopping-Seniorchef Josef Handlbauer hat sich mit den PlusCity-Betreibern Kirchmayr & Pfeiffer GmbH einen Stellvertreterkrieg um ein neues Shoppingcenter im Lentia 2000 in Urfahr geliefert. Das Ende der juristischen Schlacht ist nun absehbar, Kirchmayr und Co. stehen bereits in den Startlöchern.

2003 hat dieser Stellvertreterkrieg der Shoppingcenter-Giganten in Leonding bzw. Pasching begonnen, nun ist ein Ende in Sicht. Vier Wochen hat Handlbauer Zeit, ein neues Gerichtsurteil mit einem außerordentlichen Rechtsmittel zu bekämpfen - tut er das, würde es noch ein halbes bis zu einem ganzen Jahr dauern. Wobei nach dem Tenor des Urteils (Rechtsmissbrauch, Schädigungsabsicht) schwer vorstellbar ist, dass Handlbauer am Ende doch noch gewinnt.

Damit steht Ernst Kirchmayr mit seinen Um- und Ausbauplänen für das Einkaufszentrum im Lentia 2000 nun in den Startlöchern. Es soll in einer ersten Etappe von den derzeit 6500 Quadratmetern Verkaufsfläche auf 12.000 und dann in einem zweiten Erweiterungsschritt, dem Schließen einer Baulücke neben dem Hotel "Goldener Adler" an der Hauptstraße, auf 15.000 Quadratmeter erweitert werden. Die Gesamtinvestitionssumme beziffert Kirchmayr mit 40 bis 50 Millionen Euro. Es soll ein Stadtteilzentrum für Urfahr und Umgebung entstehen, mit dem Schwerpunkt Nahversorgung. So wird der Merkur-Markt ausgebaut, ein Hofer-Markt wurde bereits unterschrieben; auch Hervis baut groß aus. Eigentlich war alles im Jahr 2003 schon startklar, der Streit hat Kirchmayr also Jahre gekostet…

 

 

 

Foto: Chris Koller

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol