So, 24. Juni 2018

Besichtigung

23.10.2017 16:41

Open House am Kardinalplatz

Mit einer Reihe von Projektschwerpunkten soll das Kardinalviertel, ein geschichtsträchtiger Stadtteil rund um den Klagenfurter Kardinalplatz, wieder belebt werden. Aus diesem Grund öffnen am Dienstag (24. Oktober), ab 15 Uhr sämtliche leerstehende Geschäftslokale ihre Türen, und können frei besichtigt werden…

Die Stadt Klagenfurt betraute die beiden Architektinnen Beatrice Bednar und Astrid Meyer-Hainisch als Viertelagentur mit der Initiierung von Projekten zur Belebung des Kardinalsviertels: "Unser Ziel ist es, die Entwicklung des Stadtteils zu unterstützen, Gespräche mit Eigentümern, Bewohnern und Wirtschaftstreibenden zu führen sowie unternehmerische Kooperationen anzuregen", erklären die beiden Initiatorinnen, die mit dem heutigen "Open House" offiziell ihr Maßnahmenpaket starten.

So können von 15 bis 18 Uhr alle an einer Ansiedlung interessierten Unternehmer leerstehende Geschäftslokale des Stadtteils besichtigen.

Begleitend dazu informieren Experten über Unternehmensgründung, Finanzierung, Förderung, Sanierung, Co-Working und vieles mehr. Übrigens; Klagenfurt bietet allen Unternehmen, die sich im Kardinalviertel ansiedeln, eine Mietförderung.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.