Di, 25. September 2018

Fund in 30 m Tiefe

19.09.2017 14:08

Deutsches U-Boot aus Erstem Weltkrieg entdeckt

Vor der belgischen Küste ist ein deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt worden. Das teilten die Behörden von Westflandern am Dienstag in Ostende mit. Das weitgehend intakte Wrack wurde demnach in ungefähr 30 Metern Tiefe an einem nicht näher bezeichneten Ort auf dem Meeresgrund gesichtet.

Gelungen ist der Fund dem passionierten Meeresarchäologen und Taucher Thomas Termote. Seinen Angaben zufolge ist das U-Boot weitgehend intakt, alle Luken seien noch geschlossen.

"Das zeigt, dass das Wrack noch nicht geöffnet wurde und dass sich die 23 Besatzungsmitglieder noch im Wrack befinden", sagte der Direktor des Flämischen Meeres-Instituts (VLIZ), Jan Mees. Die Überreste der Soldaten, die in dem Boot vermutet werden, wurden entgegen früheren Berichten noch nicht entdeckt.

In den belgischen Hoheitsgewässern wurden bereits elf Wracks deutscher U-Boote aus dem Ersten Weltkrieg gefunden. Die deutsche Marine hatte in dem Krieg den Hafen von Seebrügge als U-Boot-Stützpunkt genutzt, um von dort aus Angriffe in der Nordsee starten zu können.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.