Falsche Koordinaten?

Beinahe-Crash von Emirates-Airbus in Moskau

Ausland
19.09.2017 09:16

Der Landeanflug eines Airbus A380 auf Moskaus größten Flughafen hätte beinahe in einer Tragödie geendet. Nur dank des schnellen Eingreifens der Piloten wurde verhindert, dass die Maschine schon mehrere Kilometer vor der Landebahn aufsetzte.

In Fachkreisen heißt es, dass es schon wenige Sekunden später zu einem schweren Unglück gekommen wäre. Der Airbus hatte bereits 15 Kilometer vor der Landebahn nur noch eine Flughöhe von 120 Metern.

Ein Emirates-Flieger beim Start in Dubai (Bild: AFP)
Ein Emirates-Flieger beim Start in Dubai

Die Piloten dürften wohl von einem Warnsystem über die gefährliche Bodenannäherung akustisch informiert worden sein und reagierten blitzschnell: Der Flieger startete durch und wurde 35 Minuten später sicher aufgesetzt.

(Bild: AFP)

Emirates lässt die genauen Vorkommnisse nun von den Aufsichtsbehörden untersuchen. Als Fehlerursache wird bislang eine Verwechslung bei der Eingabe der Landekoordinaten zwischen nautischen Meilen und Metern für möglich gehalten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele