Mo, 25. Juni 2018

Impfung und Vorsorge

14.09.2017 06:00

Neue Konzepte gegen Krebs durch HP-Viren

Um in Zukunft die Diagnose "Gebärmutterhalskrebs" kaum noch stellen zu müssen, liegen die Hoffnungen der Experten auf der frühen Impfung gegen Krebs auslösende Humane Papilloma Viren (HPV). Außerdem auf einem neuen Vorsorgekonzept, das den zelldiagnostischen Abstrich und die Testung auf HPV kombiniert.

Durch die bisherigen Maßnahmen wurde die Häufigkeit des Gebärmutterkarzinoms in den vergangenen 30 Jahren um zwei Drittel gesenkt. Doch es könnten noch größere Erfolge erzielt werden, wenn ein pathologischer HPV-Test (vor dem Abstrich) künftig in das Vorsorgeprogramm aufgenommen würde. Eine solche Änderung hat in anderen Ländern wie Großbritannien und den Niederlanden bereits Wirkung gezeigt. "Eine vorgezogene molekularpathologische Untersuchung von HPV liefert einen verlässlichen Anhaltspunkt, dass in zweiter Linie ein klassischer zytologischer Abstrich folgen soll. Dieser wird damit vom Such- zum diagnostischen Test", so Prim. Dr. Christa Freibauer, LK Mistelbach-Gänserndorf auf der Tagung der Gesellschaft für Pathologie in Velden (Ktn.)

Junge Menschen werden heutzutage immer zeitiger geschlechtsreif. "Noch wichtiger ist deshalb die frühe Wappnung gegen Krebs verursachende HP-Viren im Volksschulalter. Mit 60 Prozent zeigen sich die Durchimpfungsraten noch nicht als befriedigend, sie sollten zumindest auf 80 Prozent steigen", betont die Expertin. Prim. Freibauer weiter: "Da die Impfung den größten Nutzen hat, wenn sie vor dem ersten Kontakt mit HPV verabreicht wurde, sollte sie idealerweise vor dem ersten Sexualerlebnis erfolgen." Im nationalen Impfplan gibt es den 9-fach-Impfstoff kostenfrei für 9- bis 12-Jährige.

Eva Greil-Schähs, Kronenzeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.