So, 23. September 2018

Neuankündigung

11.09.2017 14:41

Xiaomi Mi Mix 2: China-Handy mit Randlos-Display

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat am Montag mit dem Mi Mix 2 den Nachfolger seines populären Android-Smartphones mit nahezu randlosem Display vorgestellt. Wie beim Vorgänger reicht der Bildschirm des 5,99 Zöllers an drei Seiten bis zum Rand.

Lediglich an der Unterseite, wo unter anderem die 5-Megapixel-Frontkamera verbaut ist, verbleibt ein schmaler Rand, der laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger jedoch um zwölf Prozent verkleinert werden konnte. Verkleinert wurde aber auch das Display, es misst nun nur noch 5,99 statt 6,4 Zoll in der Diagonale und löst mit 2160 x 1080 Pixeln (403 ppi) auf.

Im Inneren verbaut Xiaomi Qualcomms Snapdragon-835-Prozessor, sechs Gigabyte RAM sowie wahlweise 64, 128 oder 256 Gigabyte Flash-Speicher. Die Zwölf-Megapixel-Kamera auf der aus Keramikglas gefertigten Rückseite hat der Hersteller vom Mi 6 übernommen, spendiert ihr jedoch eine optische Vier-Achsen-Bildstabilisierung.

Das LTE-Smartphone im Alu-Chassis wird mit Android 7.0 ausgeliefert. Für die 64-GB-Version sollen umgerechnet rund 420 Euro fällig werden, für das 128-GB-Modell 460 und für die 256-GB-Variante rund 510 Euro. Angekündigt wurde zudem eine spezielle, komplett aus Keramikglas gefertigte Version des Smartphones mit acht Gigabyte für umgerechnet rund 600 Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.