Mo, 20. August 2018

Totales Versagen

06.09.2017 15:29

Und wieder liegen Ältere im Spital auf den Gängen

Es ist ein Trauerspiel, das sich regelmäßig in Wiens Spitälern abspielt: Ältere Menschen müssen in Gangbetten im Neonlicht liegen, weil das Management des Krankenanstaltenverbundes (KAV) versagt und die Politik tatenlos zusieht. Wieder erhielt die "Krone" Fotos aus dem SMZ Ost zugespielt: So geht Wien mit Älteren um.

27-mal kommt die Stadt Wien im ÖVP-Wahlprogramm von Sebastian Kurz vor und 27-mal negativ, wie sich Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) empörte. Einer der 27 Punkte, die Brauner so ärgern: "Ältere Menschen müssen in Gangbetten liegen", erklärte Kurz.

Aktuelle Fotos aus dem SMZ Ost zeigen: Unabhängig davon, was die Politik dazu sagt, Ältere werden wieder bzw. noch immer auf den Fluren untergebracht.

KAV: "Es hat sich nicht um Gangbetten gehandelt"
Der Krankenanstaltenverbund - derzeit mit sich selbst beschäftigt, weil de facto führungslos - hat für alles eine Ausrede, natürlich auch hierfür. "Es hat sich nicht um Gangbetten gehandelt. Im KAV werden Frauen und Männer getrennt voneinander in Zimmern untergebracht. Auf der besagten Station waren im Laufe des Tages mehr Männer als Frauen, deswegen mussten Zimmer neu organisiert werden", so ein Sprecher über den betreffenden Tag. "Im Zuge dieser Umstellung bzw. dieses Zimmerwechsels wurden zwei Betten kurzfristig auf den Gang gestellt."

Fazit: Betten auf dem Gang sind keine Gangbetten!

Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.